Berlin: Ausstellung „Blinde Fotograf*innen“ (03.10.2020 – 17.01.2021)

Die Ausstellung BLINDE FOTOGRAF*INNEN, gezeigt bei „f³ – freiraum für fotografie“ präsentiert die Arbeit von vier Bildautor*innen, die im Laufe ihres Lebens erblindet sind. Sie setzen sich seit vielen Jahren mit dem für sie eigentlich Unmöglichen auseinander: dem Sehen. Für ihre Fotografien nutzen sie die Technik des Lightpaintings, die beinahe ebenso alt ist, wie die Fotografie selbst. In völlig abgedunkelten Räumen oder bei Nacht arbeiten die Fotograf*innen mit unterschiedlichen Lichtquellen und mittels Langzeitbelichtung die Aspekte eines Bildes heraus, die sie ihrem Gegenüber vermitteln möchten. Sie erhalten dabei Unterstützung von sehenden Assistent*innen, die die Motive ihren Anweisungen entsprechend arrangieren und ihnen verbal detailliert übersetzen, was sie visuell nicht wahrnehmen können. Zu sehen sind Arbeiten von Susanne Emmermann, Mary Hartwig, Silja Korn und Gerald Pirner.

Geschlossen bis 30. November 2020.

Informationen

PDF f3 BLINDE FOTOGRAF*INNEN