Berlin: Berichten über Rechts (13.07. – 16.07.2021)

Die Berichterstattung über Rechtsextremismus und Rechtspopulismus ist nach wie vor eine besondere journalistische Herausforderung. Wie und wie intensiv sollten Medien berichten? Was ist beim Umgang mit Opfern rechter Gewalt zu beachten? Wie sollte in Interviews auf rechtsextreme Argumentationsmuster reagiert werden, damit die Rechten nicht als gefühlte Sieger vom Platz gehen? Das Projekt Gegen Rechts der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet auch 2021 dazu eine praxisnahe Journalist*innen-Fortbildung an. Im Seminar berichten erfahrene Journalist*innen, wie sie das Thema angehen, wo die Fallstricke liegen und wie sie sich gegenüber Rechtsextremen behaupten. Kurzimpulse vermitteln Grundlagenwissen über die rechte Szene, Interviewübungen bieten konkrete Anwendungsmöglichkeiten. Textbeispiele werden analysiert, grundsätzliche Fragen wirkungsvoller Berichterstattung diskutiert. Referent*innen: Jana Merkel (mdr), Pia Lamberty (Geschäftsführerin Center für Monitoring, Analyse und Strategie), Christoph Ruf (freier Journalist und Autor), Fabian Wichmann (EXIT Deutschland), Felix Benneckenstein (EXIT Bayern), Frank Jansen (Tagesspiegel). Ein Angebot für (Lokal-)Redakteure*innen, freie Journalisten*innen, die zu dem Thema arbeiten oder arbeiten wollen, sowie für Volontäre*innen und Absolventen*innen von Journalistenschulen. Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

 

 

 

 

Informationen und Anmeldung

Bitte melden Sie sich bei Interesse bis 6. Juni 2021 bei Katrin Breston-Ziehlke an: Forum.kbz@fes.de