Einreichungen für die Duisburger Filmwoche (10.11. . 14.11.2021)

Das Festival für Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt herausragende dokumentarische Positionen und versammelt Filmemacher*innen und Dokumentarfilmliebhaber*innen zum gemeinsamen Austausch. Die Duisburger Filmwoche findet im November statt. Der Duisburger Dellplatz soll in diesen Tagen Ort eines gemeinsamen Wiedersehens im Kino sowie der lebhaften und zugewandten Debatten sein. Das Festival lädt seine Gäste ein, ästhetische und politische Praktiken des Dokumentarfilms zu erfahren und zusammen zu diskutieren – am liebsten in Duisburg, aber auch digital.

Eingereicht werden können Arbeiten von Filmemacher*innen und Produzenten*innen, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz leben oder Angehörige dieser Staaten sind. Während der Filmwoche sind die Filmemacher*innen in Duisburg anwesend und vertreten ihren Film im Rahmen eines Filmgesprächs. Die Mindestlänge der Filme beträgt 20 Minuten. Experimentierende Arbeiten, Mischformen sowie Grenzgänger der Gattung sind ausdrücklich erwünscht. Die Filmwoche vergibt Preise in Höhe von insgesamt 22.000 Euro.

Informationen

https://www.duisburger-filmwoche.de/festival/index.php