Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus

Eingereichte Arbeiten sollen zum besseren Verständnis komplexer wissenschaftlicher Sachverhalte, insbesondere aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie und Medizin, beitragen. Entscheidend ist die originelle journalistische Bearbeitung aktueller wissenschaftlicher Themen. Die Auszeichnung erfolgt für herausragende Beiträge in der Kategorie Text (Wortbeiträge Print und Online), in der Kategorie Elektronische Medien (TV, Hörfunk und Multimedia-Beiträge) und im Bereich Nachwuchs (Jahrgang 1992 oder jünger, kategorienunabhängig). Der Preis in den beiden Kategorien Text und Elektronische Medien ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Der Nachwuchspreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Für die Bewerbung sind drei Arbeitsproben (Kategorie Text) bzw. zwei bis drei Arbeitsproben (Kategorie elektronische Medien) aus den letzten zwei Jahren einzureichen. Mindestens eine Arbeitsprobe muss im Zeitraum vom 1. April 2020 bis 31. März 2021 veröffentlicht worden sein. Teilnahmeberechtigt sind alle in deutschsprachigen Medien veröffentlichenden Journalist*innen.

Kontakt

https://www.holtzbrinck-wisspreis.de