Journalismus

Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus

Der Otto Brenner Preis hat zum Ziel, gesellschaftlich relevante, aber gemessen an deren Bedeutung nicht ausreichend behandelte Themen in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Beispiele hierfür: unternehmerische Verantwortung, Macht- oder Amtsmissbrauch, Diskriminierung, Manipulation der öffentlichen Meinung, Missmanagement, Korruption usw. Der Preis will Journalist*innen ermutigen, ungeachtet möglicher Konsequenzen unbequeme Fragen zu stellen und Missstände klar zu benennen. Prämiert werden Beiträge, die sich durch eine eigenständige und vor allem gründliche Rechercheleistung positiv absetzen und in Sprache, Stil und Darstellungsweise Maßstäbe setzen. Erwünscht…
mehr »

Medienpreis der Deutschen Diabetes Gesellschaft

„Diabetes in Corona-Zeiten: Risiken und Versorgungslage für chronisch Kranke in der Pandemie“ – so lautet das Thema der achten Medienpreis-Ausschreibung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Wann gelten Menschen mit Diabetes als Risikopatienten? Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf Betroffene? Wie ist es während der Corona-Pandemie um ihre Versorgung bestellt? Was läuft gut – wo gibt es Mängel und Verbesserungsbedarf? Welche psychischen Auswirkungen hat die Pandemie auf Menschen mit Diabetes? Welche Behandlungswege sind erfolgsversprechend? Und welche Strategien und Maßnahmen zur Selbsthilfe haben Betroffene in dieser Zeit entwickelt, um der Erkrankung zu begegnen?…
mehr »

Gutenberg-Recherchepreis für Nachwuchsjournalist*innen

Der Gutenberg-Recherchepreis wird bundesweit für den journalistischen Nachwuchs ausgelobt. Die VRM in Mainz und die Lingen-Stiftung mit Sitz in Köln möchten mit dem Recherchepreis insbesondere den regionalen Qualitätsjournalismus fördern. Adressaten des Wettbewerbs sind jüngere Journalisten von Lokal- oder Regionalzeitungen sowie regionalen Onlinemedien bis einschließlich 35 Jahre. Prämiert werden Beiträge, die sich durch exzellente Recherche-Arbeit im regionalen Journalismus auszeichnen und im Zeitraum Mai 2020 bis April 2021 publiziert wurden bzw. werden. Dotierung: Insgesamt 1.500 Euro.
mehr »

Marlies-Hesse-Nachwuchspreis 2021

Sind Sie verantwortliche Autorin eines kritischen Artikels, Online-Beitrags, Films, Videos oder Essays mit einem unkonventionellen Blick auf die Geschlechter-Beziehungen in einer Thematik von hoher gesellschaftlicher Relevanz? Der jb fördert die gendersensible Perspektive, den differenzierten Blick auf Geschlechterbilder, auf Menschen verschiedenen Alters, unterschiedlicher Hautfarbe, Herkunft und Religion. Unabhängig vom Verbreitungsweg (Print, TV, Online oder Hörfunk) sollen die journalistischen Beiträge nahe an die Lebenswirklichkeit der Menschen heranführen, mit dem Bewusstsein für die unterschiedlichsten Lebensentwürfe jenseits gängiger Geschlechterzuschreibungen.…
mehr »

Couragepreis 2021 des Journalistinnenbundes

Mit dem Couragepreis ehrt der Journalistinnenbund (jb) eine Kollegin für eine herausragende, Maßstäbe setzende Arbeit, für die Mut und innere Haltung notwendig sind. Ein Bewusstsein für Genderfragen soll den Beitrag kennzeichnen, der ein aktuelles nationales oder internationales Thema aufnimmt und es mit frauenspezifischem Blick betrachtet. Die Arbeit kann aus allen deutschsprachigen Medienbereichen kommen und wurde zwischen dem 1. Mai 2020 und dem 30.April 2021 veröffentlicht. Der Couragepreis ist mit 1.200 Euro dotiert, ermöglicht von der Frankfurter Maecenia Stiftung für Frauen in Wissenschaft und Kunst. Die Preisverleihung findet statt im Rahmen der Jahrestagung des…
mehr »

Pro Ehrenamt – Hermann Wilhelm Thywissen-Preis

Mit dem bundesweit ausgelobten Journalistenpreis „Pro Ehrenamt – Hermann Wilhelm Thywissen-Preis“ sollen herausragende journalistische Leistungen und Beiträge im Bereich Print, TV, Hörfunk und Online ausgezeichnet werden, die sich auf vorbildliche Weise mit dem Thema Ehrenamt in der Gesellschaft auseinandersetzen. Außerdem wird ein Nachwuchsförderpreis ausgelobt. Der Journalistenpreis ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Insbesondere sollen die Wettbewerbsbeiträge zum Stellenwert des Ehrenamtes in der Gesellschaft und über die Auswirkung auf das Gemeinwesen gewichtet werden. Durch die prämierten Beiträge soll auch deutlich werden, dass und wie Presse, Hörfunk und…
mehr »

Willi-Bleicher-Preis 2021

Der Willi-Bleicher-Preis für herausragende Berichterstattung aus der Arbeitswelt wird 2-stellig: 2021 schreibt die IG Metall Baden-Württemberg den Journalistenpreis zum 10. Mal aus, prämiert werden wie in den Vorjahren Print/Online-, TV- und Hörfunkbeiträge, die sich hintergründig und kritisch mit Entwicklungen der Arbeitswelt in allen Branchen auseinandersetzen. Bezirksleiter Roman Zitzelsberger: „Corona, Kurzarbeit, Transformation – die Herausforderungen für die Beschäftigten werden nicht weniger, sondern mehr. Deshalb brauchen wir Medien, die über die vielfältigen Veränderungen in der Arbeitswelt informieren, diese begleiten und hinterfragen. In Zeiten von Corona,…
mehr »

Andere Zeiten-Journalistenpreis 2021: Bewahren und Verändern – Lehren aus der Krise

Unsere jüngste Vergangenheit ist geprägt von einer Pandemie. Sie hat unser Leben verändert und beeinflusst es bis heute. Viele sind einen Schritt zurückgetreten und haben ihren Alltag aus der Distanz betrachtet. Was ist gewachsen, kreativ neu entstanden oder anders durchdacht worden? Für den Andere Zeiten- Journalistenpreis werden beispielhafte Geschichten aus der Gesellschaft gesucht, die ideenreiche Aktionen oder relevante Probleme aufzeigen. Beiträge, die uns zuversichtlich in die Zukunft blicken lassen und Ansätze für die Frage liefern: Was lohnt es zu bewahren – und was muss verändert werden? Dotierung: 6.000 Euro. Eingereicht werden können Beiträge, die zwischen 1. Juni…
mehr »