Journalismus

Theodor-Wolff-Preis

Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) schreibt den Theodor-Wolff-Preis für herausragenden deutschen Zeitungsjournalismus aus. Gewürdigt werden Autor*innen, die "das Bewusstsein für Qualität und Verantwortung journalistischer Arbeit lebendig erhalten." Je ein Preis geht an herausragende Beiträge aus den Kategorien Reportage und Meinung, ferner an das beste lokale Stück sowie das beste lokale Digitalprojekt; einen weiteren Preis gibt es für das von der Jury gesetzte Thema des Jahres: "Deutschland hat die Wahl. Wie Sieger zu Verlierern werden - und umgekehrt". Jeder Preis ist mit 6.000 Euro dotiert. Akzeptiert werden Artikel, die im Jahr 2021 in einer deutschen…
mehr »

Deutsch-Polnischer Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis

Die eingereichten Veröffentlichungen sollen das Zusammenleben in der Europäischen Union fördern. In den Beiträgen können sämtliche Aspekte des deutsch-polnischen Verhältnisses thematisiert werden. Besonders erwünscht sind Beiträge mit einem Bezug zur aktuellen Entwicklung im Nachbarland. Aber auch Artikel und Sendungen, die sich mit der schwierigen gemeinsamen Geschichte auseinandersetzen, haben eine Chance, prämiert zu werden. Ausgelobt sind Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro . Beiträge können in den folgenden Kategorien eingereicht werden: Print, Hörfunk, Fernsehen, Multimedia und „Journalismus in der Grenzregion“. Die Siegerinnen und Sieger werden nach zwei…
mehr »

Journalistenpreis „Abdruck

Zum 17. Mal in Folge geht der Journalistenpreis „Abdruck“ an den Start. Mit dem Preis würdigt die Initiative proDente e.V. aus Köln zahnmedizinische und zahntechnische Beiträge in vier Kategorien. Der Journalistenpreis „Abdruck“ geht jährlich an Journalisten sowie Redaktionsteams, die mit ihren Beiträgen zahnmedizinische und zahntechnische Themen für ein breites Publikum verständlich und fachlich korrekt darstellen. proDente sucht ab sofort Beiträge aus 2021. In den vier Kategorien Print, Online, TV und Hörfunk ist der Preis mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Fünf Experten aus Zahnmedizin, Zahntechnik, Journalismus und PR bilden die Jury. Die Preisverleihung findet im…
mehr »

Journalistenpreis BlaueBoje

BlaueBoje, das ist der Journalistenpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken in zwölf Bundesländern (ausgenommen Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Region Weser-Ems). Er wird alle zwei Jahre vergeben und hat den Schwerpunkt „Wirtschaft vor Ort“. Der Journalistenpreis würdigt Journalist*innen, die lebendig, anspruchsvoll und verständlich komplexe Wirtschafts- und Finanzthemen in die Alltagswelt der Menschen transportieren. Eine Boje sendet Signale, gibt Orientierung, rettet aus schwierigen Situationen. Genau wie guter Journalismus! Die Wortkombination BlaueBoje ist poetisch und prägt sich gut ein. Sie ist das optische Signal und die…
mehr »

Medienpreis HIV/Aids der Deutschen AIDS-Stiftung

Den Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung gibt es schon seit 1987. Seither werden Medienschaffende ausgezeichnet, die gründlich zu HIV/Aids recherchieren, sich sorgfältig mit dem Thema auseinandersetzen und deren herausragende Medienarbeit an den Menschen orientiert ist.  Eingereicht werden können Beiträge aus allen Mediensparten, die in den Jahren 2021 und 2022 erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht wurden. Eine unabhängige Jury aus HIV- und Medienexperten bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger. Der Medienpreis HIV/Aids, der in einem Zwei-Jahres-Rhythmus ausgeschrieben wird, ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.  
mehr »