Service

Veranstaltungen

Online-Workshop: Warum unsere Arbeit so wichtig ist! Über die Rolle und den Auftrag von Journalismus in der Demokratie

An Diffamierungen haben sich Journalist*innen schon fast gewöhnt. Möglicherweise leiten sie ihr Berufsverständnis aus der Zurückweisung solcher Angriffe von Rechtspopulisten und „Alternativ-Medien“ ab, reagieren statt agieren und fürchten gar in manchen Fällen die Veröffentlichung kontroverser Positionen. Dabei bietet das Berufsfeld viel mehr und lädt ein zur Gestaltung der Demokratie. Journalismus kann Räume öffnen, Reibungsfläche bieten und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen befördern. Worin liegt die konstruktive Aufgabe von Journalismus in der Gesellschaft? Wie kann eine verantwortungsvolle Berichterstattung aussehen, die den Blick nicht nur auf Probleme lenkt, sondern auch mögliche Lösungen aufgreift? Wie kann ein positives Selbstbild besser transportiert werden? Der kostenlose Workshop lädt ein zur Reflexion über Berufsethos und die Funktion von Journalismus in der Demokratie. In einem geschützten Rahmen können Fragen gestellt und diskutiert werden, die im redaktionellen Alltag kaum Raum haben. Ziel ist die Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung. Eine Bereitschaft zur Selbstreflexion und Beteiligung wird vorausgesetzt. Eine Veranstaltung der Projektstelle „Demokratieförderung und Extremismusprävention“ im Haus am Maiberg und dem ver.di Landesbezirk Hessen/dju. Mit: Susanne Kolb, Referentin für politische Bildung, Haus am Maiberg; Volker Siefert, hr-Journalist. Uhrzeit: 16:00 – 19:00 Uhr
Informationen

Anmeldung: l.blumenschein@haus-am-maiberg.de oder anja.willmann@verdi.de; Anmeldeschluss: 21.01.2022

Kostenfreies Seminar für Nachwuchsjournalist*innen: Verbraucherjournalismus (10.03. – 11.03.2022)

Das Journalistische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet 20 jungen Redakteuren und Volontären wieder Gelegenheit, kostenfrei am 10./11. März in Mainz von renommierten Verbraucherjournalistinnen und -journalisten zu lernen. Anmeldungen sind bis Ende Januar möglich.

Hamburg: 29. DFN-Konferenz „Sicherheit in vernetzten Systemen“ (03.02. – 04.03.2022)

Die 29. DFN-Konferenz “Sicherheit in vernetzten Systemen” findet wieder in Präsenz in Hamburg statt. Die jährliche Konferenz ist die wohl wichtigste deutsche Konferenz zu Fragen der Computer- und Netzwerksicherheit. Die etablierte Veranstaltung ist technisch-wissenschaftlich ausgerichtet, die Themen sind aber auch für Journalisten und Redaktionen relevant. Ort: Hamburg, Grand Elysee Hotel

Webinar: Update zum Urheberrecht – Top 10 der Bildrechts-Entscheidungen 2021

2021 war für die professionelle Bildbranche erneut geprägt durch die Auswirkungen der Pandemie. Neben der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheit hat das Jahr jedoch auch eine reichhaltige Rechtsprechung zum Urheberrecht an Bildern hervorgebracht. Im Rahmen seines Webinars wird der BVPA seine Top 10 der wichtigsten Bildrechts-Entscheidungen vorstellen, kommentieren und mögliche Auswirkungen für die professionelle Bildvermarktung und -nutzung aufzeigen.

Perugia: International Journalism Festival (06.04. – 10.04.2022)

Das Journalism Festival in Perugia sollte ursprünglich vom 1. bis 5. April 2020 stattfinden. Aus gegebenem Anlass ist es auf 2022 verschoben. Details in Kürze hier.

Berlin: 35. dju-Journalismustag – Bye, bye, bad news. Mit „Constructive Journalism“ durch die Krise? (Termin verschoben)

Gesamtgesellschaftliche Herausforderungen wie die Corona-Pandemie oder die Klimakrise stellen Medien vor die Aufgabe, diese Umbrüche adäquat aufzuarbeiten. Konstruktiver Journalismus verspricht darauf passende Antworten, indem er nicht nur die Probleme in den Blick nimmt, sondern auch nach Lösungen dafür sucht, um ein möglichst umfassendes Bild zu zeichnen. Wir wollen diskutieren, welche Chancen und Risiken dieses neue Tool im journalistischen Handwerkskoffer bietet, wo sich der konstruktive Ansatz in der Praxis bereits bewährt hat und wie sich das auf die Monetarisierung auswirkt. Außerdem wollen wir wissen, ob Constructive Journalism angesichts einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft die Debattenkultur positiv beeinflussen kann. Wir freuen uns wie immer auf spannende Diskussionen mit hochkarätigen Expertinnen und Experten. Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung, die sich aufgrund der aktuellen Pandemielage ergeben, werden auf der Website der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union und auf M Online im Service aktuell veröffentlicht. Der Tag soll ab 19:00 Uhr mit Party und Buffet im Foyer und auf der Galerie ausklingen.        
Informationen

Demnächst hier:

https://dju.verdi.de/