Service

Veranstaltungen

Berlin: Selbstvermarktung freier journalistischer Arbeit

Das Seminar soll größere Sicherheit bei der Erschließung des Medienmarktes und der Vermarktung journalistischer Leistungen vermitteln sowie in der Praxis anwendbare Beispiele für die Selbstvermarktung zur Diskussion stellen. Es wendet sich vor allem an Journalisten, die den Einstieg in den Markt als Freie frisch vollzogen haben oder noch vollziehen wollen, aber auch an Kollegen, die sich ein neues, bisher nicht genutztes Medium erschließen wollen. Tipps und Empfehlungen gibt es vor allem zu: Kontaktaufbau, Marktbeobachtungen und -erschließung, Honoraren, Marktpreisen, Informationsbeschaffung, Mehrfachverwertung, Marktvorteilen durch Gemeinschaftsgründungen. Gebühren: ver.di-Mitglieder 13 €, Nichtmitglieder 60 €. Ort: Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, Raum Z. 12.
Kontakt

Anmeldung: 030 / 88 66 41 06, E-Mail: andreas.koehn@verdi.de

Berlin: Zukunft des Journalismus – Nur eine Nische im Content-Flow?

Mediensalon im taz Café, Rudi-Dutschke-Straße 23, 10969 Berlin. Beginn: 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Informationen

Flyer zum Download

Gladenbach: Arbeit 4.0 in der Medienbranche

"Digitalisierung /Arbeit 4.0" - das wird nahezu alle Branchen und alle Berufe betreffen.  Wir wollen im Bildungszentrum Gladenbach intensiv mit den Folgen der rasanten Veränderungen in der Arbeitswelt beschäftigen. In das Thema einführen wird Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja von der Universität Göttingen. Sie gibt einen Überblick über laufende Entwicklungen, der durch Beiträge aus der Perspektive der betrieblichen Praxis ergänzt werden soll. Unter anderem wird dabei auch die technische Entwicklung in den verschiedenen Branchen unseres Fachbereichs dargestellt. Für ver.di-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos.  

Berlin: Das Jahr der Trumps: 2017 im Spiegel der Karikatur – Ausstellung der Cartoonlobby (12.01 – 09.03.2018)

Über 50 prominente Protagonisten des kritischen Zeichenstiftes präsentieren ihre Eindrücke vom vergangenen Jahr mit ihren besten Cartoons und Karikaturen. Mit feinsinnigem Humor und bösartiger Satire blicken die Cartoonlobbyist_innen zurück auf ein Jahr der Populisten, Autokraten, Fanatiker, Nationalisten und Egoisten. Sie zeigen unser Versagen bei der Lösung menschengemachter Probleme und wollen dennoch Mut machen im Kampf für eine bessere Welt. Ort: ver.di MedienGalerie, Dudenstraße 10, 10965 Berlin. U-Bhf Platz der Luftbrücke, Bus 104. Öffnungszeiten: Mo, Fr: 14 - 16 h, Di 17 - 19 h, Do 13 - 18 h und nach telefonischer Vereinbarung: 030 / 8866 5402.

Köln: Vielseitig statt eintönig – Medien in der Einwanderungsgesellschaft“

Über die Medien in der Einwanderungsgesellschaft will der Journalistinnenbund mit der Moderatorin, Journalistin und Schriftstellerin Hatice Akyün (z.B. „Einmal Hans mit scharfer Soße“) und der Vorsitzenden der Neuen Deutschen Medienmacher Sheila Mysorekarlen im 6. jb-Medienlabor diskutieren. Auf dem Podium und später an den Runden Tischen wird auch Isabel Schayani sitzen; die zur Zeit im WDR den Facebookkanal WDRforyou leitet, und die ZEIT ONLINE-Autorin Vanessa Vu, („Meine Schrottcontainerkindheit“). Die Keynote hält Charlotte Wiedemann (freie Journalistin und Buchautorin). Ort: Kölner Kunsthochschule für Medien (KHM); Uhrzeit: ab 18.00 Uhr.
Anmeldung
Anmeldungen bitte mit Namen und Medium an geschaeftsstelle@journalistinnen.de.

Berlin: Arbeitsbedingungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – Der Personalrat gestaltet mit (10.04. – 12.04.2018)

Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk werden zunehmend IT-Systeme eingesetzt, die auf externen Servern oder in Cloud- Netzwerken, häufig auch mit Standard-Software des Providers, betrieben werden. Dies wirft zahlreiche betriebliche Fragen hinsichtlich Arbeitsanforderungen, Betriebssicherheit und Datenschutz auf, die neue Herausforderungen für die Personalräte darstellen.