Termine

Veranstaltungen

München: Medieninnovationstag der BLM

media.innovations, der Medieninnovationstag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) präsentiert interessante Start-ups aus der Medienbranche, spannende Ansätze aus dem Journalismus und innovative Ideen, Medien neu zu denken. Zudem findet im Rahmen von media.innovations eine interaktive Hands-On-Ausstellung mit neuen Anwendungen und Ideen im Foyer der BLM statt.
Informationen

www.blm.de, events@blm.de

Potsdam: Studierendenfilmfestival Sehsüchte (26.04 – 01.05.2017)

Diesjähriger Schirmherr des 46. Studierendenfilmfestivals "Sehsüchte" ist Andreas Dresen, einer der profiliertesten deutschen Filmemacher. Das Organisationsteam des Sehsüchte-Festivals freut sich außerordentlich, den Regisseur begrüßen zu dürfen. „Andreas Dresen steht wie kaum ein anderer für die Qualität und gesellschaftliche Relevanz des deutschen Kinos.“, erklärt Leonie Below, Pressesprecherin des Festivals. „Ob Sommer vorm Balkon oder Halt auf freier Strecke - in seinen Filmen gibt er regelmäßig Einblicke hinter gesellschaftliche Fassaden und interessiert sich für Menschen jenseits der Oberfläche. Auch deswegen harmoniert seine Schirmherrschaft aufs Beste mit dem diesjährigen Thema surfaces – Oberflächen.“ Das Studierendenfilmfestival Sehsüchte findet in der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF statt und wird von Studierenden veranstaltet. Konzeption und Organisation des Festivals für junge Filmschaffende liegen auch in diesem Jahr wieder vollständig in den Händen der Bachelor- und Masterstudiengänge Medienwissenschaft der Filmuniversität Babelsberg.
Informationen

Leonie Below, Tel.: 01577 4404118, E-Mail: leonie.below@sehsuechte.de,

Internet: www.sehsuechte.de

 

Berlin: Datensummit „work in/work on progress“ zu den Themen Transparenz, Open Data, Civic Tech und Data for Social Good (28.04. – 29.04.2017)

Die Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. (OKFN) und die Datenschule laden zum Datensummit nach Berlin. Unter dem Motto "work in/work on progress" geht es zwei Tage um Transparenz, Open Data, Civic Tech und Data for Social Good. Die Veranstaltung soll vor allem der Vernetzung von Projekten dienen. Kinderbetreuung ist organisiert. Die Veranstaltung ist kostenlos.
Informationen

https://datensummit.de/

Potsdam: Realitätscheck mit der ver.di FilmUnion – Für Einsteiger_innen, die vom Film leben möchten

Brötchen auf Rückstellung gibt es im wirklichen Leben nicht. Wer die Kunst des Filmmachens studiert, soll danach auch davon ordentlich leben können. Bloß, wie geht das und welche Regeln gibt es dafür? Einsteiger_innen können das in einem Workshop mit erfahrenen Filmschaffenden und Tarifverhandlerinnen anhand von typischen Situationen und Praxisbeispielen erarbeiten. Es geht um Rahmenbedingungen und die Gestaltbarkeit von Arbeitsbedingungen, das Spannungsfeld von Geld und Kreativität,  Gagen/Honoraren, die (Un)Coolness von Gewerkschaft, soziale Absicherung … und eure Fragen und Interessen zum Berufseinstieg, die ihr uns auch schon vorab mit eurer Anmeldung schicken könnt. Der Workshop findet statt in Potsdam-Babelsberg am Freitag, 28.4.2017 von 15 - 19 Uhr statt im Rahmen des Studierendenfilmfestivals Sehsüchte vom 26. April bis 1. Mai  

Hamburg: „gute aussichten – junge deutsche fotografie“ (09.03 – 01.05.2017)

Die Ausstellung "gute aussichten – junge deutsche fotografie // new german photography 2016/2017"  wird vom 9. März 2017 bis 1. Mai 2017 im Haus der Fotografie, Deichtorhallen  Hamburg gezeigt.

Hamburg: Benefizabend für Reporter ohne Grenzen

Gut hundert Tage nach dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Donald Trump ziehen sechs renommierte Journalisten und ausgewiesene USA-Experten bei einem Benefizabend für Reporter ohne Grenzen im Literaturhaus Hamburg eine erste Bilanz. In unruhigen Zeiten, sichtbar und hörbar geprägt von Machtgier, Lügen und Hass, schafft wie zu allen Zeiten schon die Literatur Hoffnung und Ruhm. Ebenso notwendig sind in wegbrechendem Gelände Wegpfeiler, um sich festhalten zu können. Starke Wörter benötigen gegen global agierende schreckliche Vereinfacher mehr denn je wortstarke Helfer. An diesem Benefizabend sind es Stern-Autorin und ROG-Vorstandsmitglied Katja Gloger, die Chefredakteurin der Zeitschrift Internationale Politik, Sylke Tempel, die Fernsehmoderatoren Claus Kleber (ZDF) und Ingo Zamperoni (ARD), Zeit-Herausgeber Josef Joffe und Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer. Sie alle kennen aus langjähriger Erfahrung als Korrespondenten oder Dozenten die USA. Sie wissen also, wovon sie reden, wenn sie in jeweils fünf Minuten ihre persönliche Bilanz der neuen Weltordnung à la Trump ziehen, die drei ihnen liebsten Romane von US-Autoren vorstellen und sich nach einer von Hamburgern, French Fries, Chicken Wings, Budweiser und Coke erfüllten Pause in einem typisch amerikanischen Town Hall Meeting den Fragen des Publikums stellen. Moderation: Michael Jürgs. Die Einnahmen werden geteilt zwischen Literaturhaus Hamburg und Reporter ohne Grenzen. Karten kosten 66 bzw. 60 € und sind beim Literaturhaus erhältlich. Ort der Veranstaltung: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg; Zeit: 1. Mai 2017, 19.30 Uhr.