Termine

Veranstaltungen

Köln: Summerschool für Frauen in der Film-, TV- und Medienmusik (22.08. – 31.08.2018)

Komponistinnen für Film, TV, Videogames und Medien sind in der immer noch weitgehend männerdominierten Branche deutlich unterrepräsentiert. Um Frauen, die diesen Berufsweg eingeschlagen haben, zu fördern, veranstaltet SoundTrack_Cologne in Kooperation mit c/o pop, GEMA und ifs internationale filmschule köln eine Summerschool in Köln. Die Zahl der Teilnehmerinnen ist auf 10-12 begrenzt. Die Summerschool richtet sich vor allem an Film-, TV- und Medienkomponistinnen, aber auch an Musikerinnen, Tonmeisterinnen, Musikproduzentinnen, Musiksupervisorinnen, Filmmusikagentinnen und Musikverlegerinnen. Angesprochen sind vor allem an komponierende Frauen, die bereits ihre ersten Schritte in die Branche getan haben. Weitere Partner sind Bavaria Sonor und WIFT Women in Film and Television. Die Teilnehmerinnen besuchen zunächst die Workshops und Seminare bei Soundtrack_Cologne und nehmen an den folgenden drei Tagen an Teachings in der ifs teil. Anschließend besuchen sie die c/o pop convention. Auf dem Programm stehen neben Weiterbildungsangeboten in den Bereichen Dramaturgie, Postproduktionsplanung und Finanzierung insbesondere die Themen Kommunikations-Skills, Verhandlungsstrategien und Optionen der Marktpositionierung für Frauen. Neben dem Praxiswissen sollen die Komponistinnen vor allem auch viele Möglichkeiten zum Netzwerken bekommen, um Partnerinnen und Partner für ihre Projekte zu finden.
Informationen

www.soundtrackcologne.de

Köln: Games Music in Concert – WDR Funkhausorchester feiert Vielfalt der Videogamemusik

Für das WDR Funkhausorchester ist es eine Herzensangelegenheit: In Kooperation mit SoundTrack_Cologne präsentiert das Orchester unter dem Titel „Heart of Gaming“ Musik aus Computerspielen. Schon lange sind die Scores von Videogames genauso eindrucksvoll wie ihre Bildwelten und ermöglichen dem Spieler ein vollständiges Eintauchen in das Spielerlebnis. Nicht wenige Soundtracks haben inzwischen einen eigenen Kultstatus erlangt: Von actiongeladenen Stücken aus „James Bond 007: Blood Stone“ über melancholische Tracks aus „Ori and the Blind Forest“ bis zum Klassiker „Great Giana Sisters“, spielt das Orchester unter der Leitung von Evan Christ und in Begleitung des WDR Rundfunkchors die breite Vielfalt der Gamesmusik. Am Klavier sitzt der Komponist und erfahrene Gamesmusik-Pianist Benyamin Nuss. Bei SoundTrack_Cologne 15 ist ein ganzer Tag der „Musik in Games“ gewidmet. Fans, Branchenprofis und Nicht-Branchenprofis haben die Möglichkeit, die Gespräche mit den Gamesmusikstars zu besuchen und eine Tagesakkreditierung für den Donnerstag zu 50 Euro (Studenten: 30 Euro) zu erwerben. In einer Kongressvollakkreditierung für vier Tage ist der Eintritt für das Konzert (nach Verfügbarkeit) enthalten. Beginn: 20:00 Uhr; Ort: Kölner Philharmonie.

Berlin: Release der „Uncensored Playlist“ von Reporter ohne Grenzen

Zum Welttag gegen Internetzensur am 12. März hat Reporter ohne Grenzen die Uncensored Playlist veröffentlicht. Für das Projekt haben die Organisation und die Kreativagentur DDB Germany mit renommierten Journalisten aus fünf Ländern zusammengearbeitet, in denen unabhängige Medien unter Druck stehen: mit Exil-Journalist Chang Ping aus China und Galima Bukharbaeva aus Usbekistan, mit Basma Abdelaziz aus Ägypten, dem Blogger Bui Thanh Hieu aus Vietnam und mit Prachatai, einem Netzwerk von unabhängigen Journalisten in Thailand. Gemeinsam mit Lucas Mayer (Musikproduzent) und Iris Fuzaro (Filmmacherin) wurden zehn vorher zensierte Artikel zu zehn unzensierten Songs und diese über Online-Streamingdienste weltweit verfügbar gemacht, jeweils auf Englisch und in der Landessprache. Exklusiv zum Release der Platte performen Lucas Mayer und Band die Songs live. Nach einem Podiumsgespräch mit Chang Ping, Lucas Mayer, Christoph Pietsch (DDB) und Daniel Moßbrucker (Referent für Informationsfreiheit im Internet, Reporter ohne Grenzen) wird ein Konzert mit Medulla ft. Lucas Mayer & Luiza Caspary gegeben. Beginn: 19.00 Ujhr (Einlass ab 18,30 Uhr; Ort: ACUD, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin-Mitte. Preis: Zahl so viel Du kannst.    
Informationen und Anmeldung

http://ogy.de/ui38. Aufgrund der begrenzten Platzzahl bittet ROG um Anmeldung per E-Mail an rog@reporter-ohne-grenzen.de.

Düsseldorf: Campfire-Festival für Journalisten (31.08. – 02.09.2018)

Das Campfire-Festival ist für alle Menschen, die sich für den Aufbau der digitalen Zukunft interessieren. Wie sehen unser Leben, unsere Arbeit, unsere Gesundheitsindustrie, unsere Kommunikation in der Zukunft aus, wenn alle Bereiche unserer Umwelt von Rechnern durchdrungen sind? Was macht das mit uns? Mit unseren Familien, mit unseren Wohnungen und unseren Städten? Wir wollen auf dem Campfire-Festival mit möglichst vielen Menschen über diese Fragen diskutieren. Mit Schülern, Studenten, jedem Mann und jeder Frau. Wir wollen lernen, wie sich der Journalismus auf diese Zukunft einstellen muss.
Informationen

www.campfirefestival.org

Berlin: Selbstvermarktung freier journalistischer Arbeit

Das Seminar soll größere Sicherheit bei der Erschließung des Medienmarktes und der Vermarktung journalistischer Leistungen vermitteln sowie in der Praxis anwendbare Beispiele für die Selbstvermarktung zur Diskussion stellen. Es wendet sich vor allem an Journalisten, die den Einstieg in den Markt als Freie frisch vollzogen haben oder noch vollziehen wollen, aber auch an Kollegen, die sich ein neues, bisher nicht genutztes Medium erschließen wollen. Tipps und Empfehlungen gibt es vor allem zu: Kontaktaufbau, Marktbeobachtungen und -erschließung, Honoraren, Marktpreisen, Informationsbeschaffung, Mehrfachverwertung, Marktvorteilen durch Gemeinschaftsgründungen. Gebühren: ver.di-Mitglieder 13 €, Nichtmitglieder 60 €. Ort: Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, Raum Z. 12.
Kontakt

Anmeldung: 030 / 88 66 41 06, E-Mail: andreas.koehn@verdi.de

Kiel: ULD Sommerakademie 2018: Beschäftigtendatenschutz im digitalen Zeitalter

Die Sommerakademie 2018 des Unabhängigen Zentrums für Datenschutz (ULD) Schleswig-Holstein will Licht ins Dunkel des Beschäftigtendatenschutzes bringen: Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitgeber und Beschäftigte? Wie weit geht die Selbstbestimmung der Beschäftigten im Arbeitsleben, wo endet sie? Wie funktioniert eine faire Kontrolle der Arbeitsqualität? Was bedeutet dies für die Technikgestaltung? Welche Rollen spielen Betriebs- und Personalräte? Und: Soll es nach vielen Jahrzehnten der Diskussion endlich ein Beschäftigtendatenschutzgesetz geben?