Leute 06 – 2017

Der neue NDR-Landesrundfunkrat Niedersachsen wählte Detlef Ahting zum Vorsitzenden für die kommende fünfjährige Amtsperiode. Er ist vom DGB-Landesbezirk Niedersachsen/Bremen in das Gremium entsandt. Stellvertretende Vorsitzende wurde Catharina Herrmann-Daues (Unternehmerverbände Niedersachsen). Dem Landesrundfunkrat Niedersachsen gehören 25 Mitglieder an, die zugleich auch Teil des gesamten NDR Rundfunkrates sind.

Nicole Althaus wird zum 1. Oktober Chefredakteurin für die Magazine aller Zeitschriften und Periodika der Schweizer NZZ-Mediengruppe, zu der auch die überregionale Tageszeitung Neue Zürcher Zeitung und die überregionale Wochenzeitung NZZ am Sonntag gehören. Sie ist derzeit Mitglied der Chefredaktion für NZZ am Sonntag.

Ebenfalls zum 1. Oktober wird Luzi Bernet Chefredakteur für die Schweizer überregionale Wochenzeitung NZZ am Sonntag. Er folgt auf Felix E. Müller, der als Autor und Berater für die NZZ-Mediengruppe tätig bleibt. Zuvor war Bernet stellvertretender Chefredakteur für die Schweizer überregionale Tageszeitung Neue Zürcher Zeitung.

Andreas Busche ist jetzt Filmredakteur für die deutsche regionale Tageszeitung Der Tagesspiegel. Er hat zuletzt die Filmfestspiele in Cannes für die Publikation abgedeckt. Zuvor arbeitete er für verschiedene deutsche Publikationen, darunter die überregionale Tageszeitung taz. die tageszeitung und ZEIT ONLINE, das Online-Angebot der überregionalen Wochenzeitung DIE ZEIT.

Springer bündelt die komplette Auto-Berichterstattung der „Bild“-Gruppe in einem „Kompetenzcenter Auto“ – mit Chefredakteur Tom Drechsler (52) am Lenkrad. Drechsler steuert die Themen markenübergreifend mit 180 Mitarbeitern. Drechsler ist momentan noch Stellvertreter von „Bild am Sonntag“-Chefredakteurin Marion Horn. „Auto Bild“-Chefredakteur Bernd Wieland bleibt als Chefredakteur „Neue Formate“ an Bord.

BuzzFeed verstärkt sein deutsches News-Team mit Marcus Engert und Juliane Löffler. Engert ist Mitgründer des Online-Radios „detektor.fm“ und kommt als Politikreporter. Löffler kommt aus der Online-Redaktion des „Freitag“ und ist auf Gender-Themen spezialisiert.

Sven Ilgner besetzt die freigewordene Stelle der stellvertretenden Kinofestleitung beim Kinofest Lünen und ist dort als Festivalkurator, Dramaturg und Dozent tätig. Er bringt umfangreiche Erfahrungen als Autor und Producer mit und war außerdem als Produktionsförderreferent für Dokumentarfilme Mitarbeiter der Film und Medienstiftung NRW. Seit 2016 ist er Mitglied der Auswahlkommission der Duisburger Filmwoche. Aktuell ist er auch als Dozent für Dokumentarfilm an der hochschule macromedia in Köln tätig.

Ab sofort ist Claudia Kade Leiterin des Politikressorts für die deutsche Mediengruppe WELTN24, zu der die überregionale Tageszeitung DIE WELT gehört. Sie war zuvor stellvertretende Ressortleiterin Politik für die Mediengruppe. Kade hat die Leitung neben Marcus Heithecker, Jacques Schuster und Lars Schroeder übernommen.

Katharina Kort ist nun Korrespondentin der deutschen täglichen Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt in New York. Dort berichtet sie vorwiegend für die Ressorts Unternehmen und Märkte. Zuvor war sie Italien-Korrespondentin in Mailand für Handelsblatt und davor Banken-Korrespondentin in Frankfurt.

Der RBB machte Anna Kyrieleis (41) zur Chefin des ARD-Mittagsmagazins, das ab 2018 aus Berlin kommt. Sie leitet die neu geschaffene Abteilung Aktuelle Magazine. Damit verantwortet sie auch die Zulieferungen für ARD-aktuell und wie bisher schon die regionale Infosendung „Abendschau“.

Bernd Mosebach wird zum 1. Juli Studioleiter des ZDF in Mecklenburg-Vorpommern. Er ist zurzeit Leiter des ZDF-Studios Rheinland-Pfalz. Seine Nachfolgerin wurde bereits zum 1. Juni Susanne Gelhard, die seit zwei Jahren als Redakteurin für die Dokumentationssendung „ZDFzeit“ tätig ist. Sie arbeitete davor sechs Jahre lang als Leiterin des ZDF-Studios in London. Mosebach folgt auf Sylvia Bleßmann, die neue Aufgaben im Landesstudio des Senders in Berlin übernimmt.

Seit 1. Juni übernimmt Jan Pallokat (44) vom RBB als Studioleiter Hörfunk die Radioberichterstattung aus dem ARD Studio Warschau. Er versorgt dann die Radioprogramme von ARD und Deutschlandradio mit Nachrichten, Analysen und Kommentaren aus dem Nachbarland.

Daniel Rademacher (37) wird neuer Nachrichtenchef bei der dpa. Er folgt auf Jens Dudziak, der als Deskchef und stellvertretender Ressortleiter in die Politik gewechselt ist. Rademacher, bisher Dienstleiter im Ressort Panorama und durch zahlreiche Einsätze in Breaking-News-Lagen erprobt, tritt seine neue Stelle am 1. Juli an. Die vier Nachrichtenchefs sind die wichtigste Entscheidungsinstanz im täglichen Geschäft der dpa. Sie steuern in Vertretung der Chefredaktion die Dienste der Agentur im In- oder Ausland in Wort, Bild, Audio, Video oder Grafik.

Leiter Digital und Mitglied der Chefredaktion für das deutsche wöchentliche Marketing-Magazin W&V Werben und Verkaufen ist nun Holger Schellkopf. Zuvor war er beim deutschen Mittelbayerischen Verlag Digitalchef und stellvertretender Chefredakteur. Bei W&V ist er für den digitalen Auftritt aller Marken wie „wuv.de“, „kontakter.de“ und „lead-digital.de“ verantwortlich.

Der Evangelische Pressedienst (epd) verliert Chefredakteur Thomas Schiller (53), der nach 18 Jahren an der epd-Spitze als PR-Chef zur Diakonie geht. Sein Vize Karsten Frerichs leitet zunächst bis Jahresende die Zentralredaktion der Agentur. Jens Büttner leitet nun den Landesdienst epd Ost kommissarisch.

Die Leitung des Ressorts Recherche und Reportage der taz übernehmen Sabine Seifert und Daniel Schulz. Sabine Seifert war bisher stellvertretende Chefin des Ressorts. Daniel Schulz leitete von 2010 bis 2014 das Gesellschafts- und Medienressort, bevor er als Redakteur zur taz.am Wochenende wechselte. Die Leitung war neu zu besetzen, nachdem Kai Schlieter zur Berliner Zeitung gegangen ist. Die neue Doppelspitze wird ihr Amt Mitte August antreten.

Jan Zerbst ist seit 1. Juni Kreativdirektor und Programmleiter Webstreams für den deutschen regionalen Radiosender Antenne Bayern. Er war zuvor seit 2006 in verschiedenen Positionen für den deutschen regionalen Radiosender radio ffn tätig, unter anderem für die Programmgestaltung, On-Air-Design und Entwicklung von Promotions.

nach oben