Leute 01 – 2016

Wechsel an der Spitze der Thüringischen Landeszeitung: Nils Kawig wird neuer Chefredakteur. Der 38-Jährige war bislang Regiodesk-Chef der Zeitung und Chef vom Dienst, wie die Essener Funke Mediengruppe mitteilte. Der bisherige Chefredakteur Bernd Hilder verlässt das Unternehmen den Angaben zufolge wegen unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Entwicklung der Zeitung.

Vom 1. Februar 2016 an wird Susanne Goldstein bei der Nachrichtenagentur dpa den redaktionellen Bereich Change Management/Coaching leiten. Die bisherige Chefin der Kindernachrichten tritt die Nachfolge von Patrick Neumann an, der im dpa-Newsroom neuer Leiter der Panorama-Redaktion wird. Der 45-Jährige, der bisher den redaktionellen Bereich Coaching & Weiterbildung verantwortet, tritt seine neue Position am 1. Februar 2016 an. Er folgt auf Petra Kaminsky, die zeitgleich die Leitung des neuen, multimedialen Dossier-Angebots dpa-Story übernimmt. Meinolf Ellers übernahm bei der dpa die neugeschaffene Position eines Chief Digital Officers am 1. Januar 2016 und wird im Auftrag der dpa-Geschäftsführung zentraler Ansprechpartner unter anderem für Partner aus der Digitalwirtschaft sein. Seine Aufgaben als Chief Marketing Officer des next media accelerator (nma) und als Geschäftsführer der dpa-digital services GmbH behält Ellers bei. Seine Position als Geschäftsführer der dpa-infocom GmbH übernimmt am 1. Januar 2016 Frank Rumpf.

Kirsten Haake (50) wird neue Nachrichtenchefin für die dpa Deutsche Presse-Agentur: Sie wechselt am 1. April 2016 von ZEIT Online in den Newsroom der größten deutschen Nachrichtenagentur. Kirsten Haake ist derzeit bei ZEIT Online als Leiterin des Newsdesks tätig. Sie folgt bei dpa auf Iris Mayer, die künftig für die „Blick“-Gruppe in der Schweiz arbeiten wird. Die weiteren dpa-Nachrichtenchefs sind Jens Dudziak, Froben Homburger und Thomas Pfaffe.

Ein Wechsel erfolgt auch in der Unternehmenskommunikation der dpa: Chris Melzer, derzeit Büroleiter der Deutschen Presse-Agentur in New York, übernimmt am 1. Februar 2016 die Leitung der Pressestelle. Christian Röwekamp kehrt nach knapp fünf erfolgreichen Jahren als Unternehmenssprecher in die Redaktion zurück und wird vom Februar 2016 an in Berlin den dpa-Themendienst leiten. Er folgt dort auf Andreas Heimann, der als Redakteur für Medienthemen ins Panoramaressort im dpa-Newsroom wechselt. Christof Bock, bisher Medienredakteur bei der dpa, übernimmt die Leitung des Büros Potsdam.

Steven Geyer (38) wird neuer Stellvertretender Chefredakteur der DuMont Hauptstadtredaktion in Berlin. Geyer folgt auf Holger Schmale (61), der Ende 2015 in den Ruhestand gegangen ist. Michael Niedringhaus (43) wird neuer Geschäftsführer bei DuMont Net und folgt damit auf Patrick Wölke, der die Geschäftsführung der DuMont Digital und damit die komplette Digitalsparte der DuMont Mediengruppe übernommen hat.

Der Vorstand der taz hat zwei stellvertretende Chefredakteurinnen berufen: Barbara Junge, bisher Washington-Korrespondentin des Tagesspiegel, und Katrin Gottschalk, bisher Chefredakteurin des Missy Magazine, wechseln Ende April ins Rudi-Dutschke-Haus. Zum Jahreswechsel besetzte die taz außerdem zwei Ressortleitungen neu: Marlene Halser (38) wird neue Leiterin des Ressorts taz2/medien. Sie leitet das Ressort für Gesellschafts- und Medienthemen ab 1. Januar in einer Doppelspitze gemeinsam mit Jürn Kruse. Marlene Halser kam 2011 als München-Korrespondentin zur taz, sie wechselte 2013 nach Berlin als Redakteurin von taz2/medien. Die Neubesetzung war nötig geworden, da der bisherige taz2-Co-Leiter Enrico Ippolito als Kulturchef zu Spiegel Online gewechselt war. Auch die taz-Meinungsredaktion hat seit 1. Januar mit Nina Apin (41) eine neue Ressortleitung. Seit 2006 ist sie Redakteurin bei der taz und dort für Berliner Gesellschafts- und Kulturthemen zuständig.

Constantin Blaß (34) ist zum stellvertretenden Chefredakteur der Mitteldeutschen Zeitung berufen worden. Gemeinsam mit Chefredakteur Hartmut Augustin (51) und dem anderen stellvertretenden Chefredakteur Lars Geipel (40) leitet er künftig die Redaktion.

Vom SZ Magazin zum stern ist Malte Herwig gewechselt. Seit Jahresbeginn arbeitet er als fester Autor für den stern, zuvor war Herwig Redakteur im Kultur-Ressort des SZ Magazins.

Veränderungen am Funke-Standort Berlin: Ulf Reimer, seit Mai 2014 Verlagsleiter der Berliner Morgenpost, verlässt zum 31. Januar auf eigenen Wunsch das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Maria Exner (31) ist seit Dezember permanentes Mitglied der Chefredaktion von Zeit Online. Bereits im März hatte sie die Position kommissarisch von Domenika Ahlrichs (42) in deren Elternzeit übernommen. Ahlrichs wechselt zu Wired Germany: Ab dem 4. Januar 2016 ist sie dort stellvertretende Chefredakteurin. In dieser Funktion verantwortet sie den Ausbau und die Weiterentwicklung von Wired.de.

Seit Dezember leiten Torben Brinkema und Jan Heemann die Redaktion des Studentenmagazins Audimax, die aus sieben Redakteuren und Volontären besteht. Der bisherige Chefredakteur Thomas Günther verlässt den Verlag.

Weiterer Aderlass bei der „Welt“: Karsten Kammholz (36) und Social-Media-Chef Martin Hoffmann verlassen das Springerblatt. Kammholz, derzeit stellvertretender Politik-Ressortleiter bei WeltN24, wird im April neuer stellvertretender Chefredakteur bei der Heilbronner Stimme und übernimmt gleichzeitig die Ressortleitung Politik und Wirtschaft. Hoffmann macht sich mit einem Start-up selbstständig

Knapp 13 Jahre lang beschrieb Peter Kunz (53) für das ZDF die politischen Entwicklungen von Indien bis Australien und berichtete von Terror und Naturkatastrophen in Süd- und Südostasien. Ab 1. Februar 2016 übernimmt er die Leitung des ZDF-Landesstudios Niedersachsen in Hannover. Er folgt dort auf Jürgen Bollmann, der bereits seit Juli vergangenen Jahres als ZDF-Studioleiter in München tätig ist.

Silke Fredrich (37), bisher stellvertretende Chefredakteurin von Wirtschaftswoche Online, steht seit Dezember an der Spitze des Portals. In dieser Position ist sie für alle redaktionellen Inhalte und den kontinuierlichen Ausbau der Website verantwortlich. Zudem wird sie Mitglied der Chefredaktion des Wirtschaftsblattes. Sie folgt auf Franziska Bluhm (37), die sich laut Verlagsgruppe Handelsblatt als Leiterin für Digitale Vernetzung künftig markenübergreifenden Aufgaben zuwendet.

Bastian Brandau berichtet ab dem 1. Dezember für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen als Landeskorrespondent aus Sachsen. Er tritt die Nachfolge von Nadine Lindner an, die in das Berliner Funkhaus des Deutschlandradios wechselt.

Heike Gallery (45) wird „Leiterin Engagement“ bei ZEIT online. In dieser neu geschaffenen Position ist sie für die bisher getrennten Bereiche Community, Social Media und Editorial SEO verantwortlich. Gallery ist Expertin für Aufbau und Management von Online-Communities und war sieben Jahre lang bei gutefrage.net tätig.

Stabwechsel bei der Moderation des ARD-Politmagazins „report München“: Nach zehn Jahren übergibt Claudia Schick diese Position an den BR-Journalisten Andreas Bachmann, der am 5. April 2016 erstmals das Politmagazin des Bayerischen Rundfunks aus München moderieren wird.

Arno Schupp (46) wechselte zum Jahresanfang nach nur acht Monaten vom Weser-Kurier zur Berliner Zeitung. Erst im Mai kam Arno Schupp vom Radio-Bremen-Regionalmagazin „buten un binnen“ als Lokalchef zum Weser-Kurier. Ab Januar verantwortet er das Lokal-Ressort der Berliner Zeitung. Sein Vorgänger Ralph Kotsch konzentriert sich auf seine Aufgaben in der Chefredaktion.

 

nach oben