Leute 01 – 2017

Patrick Bahners ist neuer verantwortlicher Redakteur für das Ressort Geisteswissenschaften der überregionalen Tageszeitung Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.). Er folgt auf Lorenz Jäger, der in den Ruhestand gegangen ist. Bahners ist seit 1989 in der Feuilleton-Redaktion der F.A.Z. tätig. Er wird seine Rolle als Kulturkorrespondent in München neben seinen neuen Verantwortungen weiter ausführen. Zuvor war er Kulturkorrespondent für die Zeitung in New York.

Der jetzige Redaktionsleiter von Bild Nord, Hans Bewersdorff, wird Chefkorrespondent bei Bild Nord.

Julia Bönisch ist nun neben Stefan Plöchinger Co-Chefredakteurin für SZ.de, der Onlineausgabe der deutschen überregionalen Tageszeitung Süddeutsche Zeitung. Durch die Doppelbesetzung der Chefredaktion soll die digitale Weiterentwicklung der Zeitung gestärkt werden. Bönisch war zuletzt als stellvertretende Chefredakteurin und Chefin vom Dienst mit einer führenden Rolle in der Produktentwicklung für die Publikation tätig.

Daniel Cremer ist zum Ressortleiter Unterhaltung bei der überregionalen Tageszeitung Bild avanciert. Er ist seit zwölf Jahren für Bild im Unterhaltungsressort tätig, unter anderem auch als Chefreporter.

Hans-Jürgen Deglow ist neuer stellvertretender Chefredakteur und Leiter des Ressorts Politik und Wirtschaft für die deutsche regionale Tageszeitung Heilbronner Stimme. Er folgt auf Karsten Kammholz, der nun Chefreporter und Mitglied der Chefredaktion für den deutschen Herausgeber Funke Mediengruppe ist. Deglow war zuvor Nachrichtenchef und Leiter des Ressorts Politik und Wirtschaft für die deutsche regionale Tageszeitung Kölner Stadt-Anzeiger.

Kirstin Deschler ist jetzt Chefredakteurin des deutschen monatlichen Wirtschaftsmagazins Niederbayerische Wirtschaft. Sie tritt die Nachfolge von Martin Brunner an, der nach mehr als 31 Jahren als Chefredakteur die Publikation verlassen hat. Deschler war zuvor als Wirtschaftsredakteurin bei dem liechtensteinischen wöchentlichen Wirtschaftsmagazin Wirtschaft regional tätig.

Ende einer Springer-Karriere: Einen Tag vor Silvester sorgte Springer für einen echten Knaller und verkündete den Abschied von Kai Diekmann. Der Gesamtherausgeber der Bild-Gruppe beendet seine Tätigkeit Ende Januar, er wolle sich Aufgaben außerhalb des Unternehmens widmen, schreibt Springer. Schon vor einem Jahr hatte Diekmann sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen.

DuMont macht Karl Doemens zum US-Korrespondenten seiner Tageszeitungen. Er schreibt bisher als Chefkorrespondent für die DuMont Hauptstadtredaktion und folgt in Washington auf Damir Fras, der zurück nach Berlin kommt.

DuMont holt Michael Heun, zuletzt Chefredakteur der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung, nach Berlin und übergibt ihm die Leitung des neuen Newsrooms der Berliner Zeitung.

Markus Hesselmann, bisher Chefredakteur Online beim Tagesspiegel, übernimmt mit sofortiger Wirkung die redaktionelle Leitung des „hyperlokalen“ Bezirks-Newsletters Tagesspiegel Leute. Sein Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Christian Tretbar, der bislang auch den Tagesspiegel-Newsrooms geleitet hat.

Silke Heuschmann ist ab sofort stellvertretende Chefredakteurin für das monatliche Frauenmagazin DONNA. Sie war zuvor als Textchefin für das monatliche Frauenmagazin GLAMOUR tätig.

Thorsten Höge hat nun die Chefredaktion des deutschen monatlichen Bootsmagazins segeln übernommen. Damit tritt er die Nachfolge von Martin Buttmann an, der die Publikation verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Höge war zuvor als Chefredakteur der deutschen monatlichen Fotografie-Magazine fotoMAGAZIN und FOTOwirtschaft tätig und wird diese Rolle neben seiner neuen Verantwortung weiterhin ausführen.

Der Südwestrundfunk (SWR) baut seine internen Strukturen grundlegend um: Anstatt der bislang nach Ausspielwegen aufgestellten Direktionen entstehen ab Januar 2017 thematisch und medienübergreifend aufgestellte Programmdirektionen. Die multimediale Kulturdirektion umfasst die Bereiche Kultur, Wissen, Junge Formate sowie die Hörfunkprogramme SWR2, SWR3 und DASDING. Sie wird fortan von Gerold Hug geleitet. Die Informationsdirektion umfasst die Bereiche Information, Sport, Film, Unterhaltung und Service. An ihrer Spitze steht nun Christoph Hauser.

Kathrin Jones ist ab sofort Head of Company News für die internationale Nachrichtenagentur Reuters. Mit Sitz in Frankfurt ist sie für die Berichterstattung der Inlandsnachrichten mit besonderem Fokus auf exklusive Neuigkeiten und detaillierte Berichterstattung zuständig.

Hans-Ulrich Jörges verabschiedet sich 2017 aus der stern-Chefredaktion in den Ruhestand, will den Journalismus aber nicht ganz an den Nagel hängen: Jörges zieht ein Teilzeit-Pensionärsdasein vor und will weiterhin Kolumnist des Nachrichtenmagazins bleiben.

Dr. Jan Schulte-Kellinghaus übernimmt zum 15. März die Programmdirektion für den deutschen regionalen Sender Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Er folgt auf Claudia Nothelle, die den Sender auf eigenen Wunsch verlassen hat. Schulte-Kellinghaus ist derzeit Leiter des Programmbereichs Fernsehen und Koordination für den deutschen regionalen Sender NDR.

Henriette Löwisch wird neue Leiterin der Deutschen Journalistenschule. Am 1. Juli tritt sie die Nachfolge von Jörg Sadrozinski an, der nach sechs Jahren an der Spitze der Ausbildungseinrichtung wieder selbst journalistisch tätig sein will. Löwisch ist Absolventin der Schule und derzeit Professorin für Journalistik in den USA. Zuvor war sie Auslandskorrespondentin und Chefredakteurin der Nachrichtenagentur AFP.

Stabwechsel bei Deutschlands führender Nachrichtenagentur: Peter Kropsch übernimmt zum 20. Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Deutsche Presse-Agentur (dpa) GmbH. Er folgt auf Michael Segbers, der nach mehr als vier Jahrzehnten im Unternehmen mit Vollendung des 65. Lebensjahres die Geschäftsführung verlassen hat. Kropsch arbeitete 20 Jahre für die österreichische Nachrichtenagentur APA bevor er im vergangenen September nach Hamburg wechselte. Zuletzt führte er auch dort das Unternehmen als CEO. Weitere dpa-Geschäftsführer bleiben Matthias Mahn und Andreas Schmidt.

Ulrich Reitz, derzeit Editor-at-Large beim FOCUS, geht. Bis vor einem Jahr war der Journalist Chefredakteur des Nachrichtenmagazins, musste seinen Posten aber nach nur eineinhalb Jahr an Robert Schneider abgeben.

Raiko Richter ist neuer Hauptredaktionsleiter Sport für den regionalen Fernsehsender Mitteldeutscher Rundfunk (mdr), wo er den TV- und Radio-Bereich sowie den Onlineauftritt des Senders redaktionell verantwortet. Richter leitet seit 2013 die Fernsehredaktion Sport des mdr und war vorher als Fußball-Reporter für den mdr und den deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Das Erste (ARD) tätig.

Helmut Schleich ist jetzt Kolumnist für den Radiosender Bayern 2 der regionalen Rundfunkanstalt Bayerischer Rundfunk (BR). In seiner neuen Rolle diskutiert er jede Woche aktuelle Themen. Schleich wurde mit dem Kabarettpreis Salzburger Stier ausgezeichnet. Er wird seine Rolle als Moderator der Kabarett-Fernsehsendung SchleichFernsehen beim BR neben seinen neuen Verantwortungen weiter ausführen.

Holger Schmidt, derzeit Chef vom Dienst beim Sport-Informationsdienst SID, wird am 1. März neuer Sportbüroleiter der dpa in Düsseldorf als Nachfolger von Andreas Schirmer, der nach Frankfurt wechselt, teilte die dpa mit. Schmidt wird in Düsseldorf das fünfköpfige Sportbüro der Agentur leiten, das vor allem über die großen Fußballclubs des Westens für die dpa und ihre Kunden berichtet.

Cordt Schnibben verlässt den Spiegel nach fast 30 Jahren und wird Mitgründer der Journalistenschule von Correctiv. Die Reporter-Legende hatte beim Spiegel drei Jahre lang am Format Spiegel daily gearbeitet.

Alina Schröder wird zum 1. Februar Programmchefin des Jugendradioprogramms DASDING beim deutschen regionalen Rundfunksender Südwestrundfunk (SWR). Sie folgt auf Wolfgang Gushurst, der die Leitung der neuen Hauptabteilung Kultur, Wissen, SWR2 beim SWR übernimmt. Schröder absolvierte ihr Volontariat beim SWR und ist seitdem in verschiedenen Rollen für den Sender tätig.

Bei der BILD ist nun Wolf-Ulrich Schüler stellvertretender Chefredakteur Nachrichten. Er ist seit April 2015 als Ressortleiter für BILD tätig und bleibt auch in seiner neuen Funktion übergreifend verantwortlich für das BILD­-Nachrichtenressort.

Achim Stecker ist nun Ressortleiter Sport mit Schwerpunkt FUSSBALL BILD. Das tägliche Fußballmagazin von BILD startete am 20. Januar. Stecker ist seit 1997 bei Herausgeber Axel Springer in verschiedenen Positionen tätig, zuletzt als verantwortlicher Redakteur in der BILD-Bundessportredaktion.

Christian Stenzel, der bislang bei der Bild das Büro von Herausgeber Kai Diekmann leitete, wechselt zum 1. März an die Spitze des Ressorts Politik/Wirtschaft.

Moritz Stranghörner leitet ab 1. Februar 2017 die Redaktion von Bild Nord. Er ist derzeit Textchef bei Bild.

Journalist Claus Strunz übernimmt bei SAT.1 die Moderation des Magazin-Flaggschiffs akte zusätzlich zu seinen Aufgaben als Programmgeschäftsführer von Maz&More TV-Produktion (SAT.1 Frühstücksfernsehen, Der Faktencheck mit Claus Strunz).

 

Ina Tenz ist neue Programmdirektorin des regionalen Radiosenders Antenne Bayern. Sie folgt auf Martin Kunze, der den Sender im April verlassen hatte, um sich anderen Projekten zu widmen. Tenz ist seit 2004 Programmdirektorin des regionalen Radiosenders radio ffn. Zusätzlich ist sie Programmdirektorin des regionalen Radiosenders ENERGY Bremen. Bei Antenne Bayern ist sie für alle Angebote des Senders sowie die Online- und Social-Media-Aktivitäten verantwortlich. Chefredakteur Ralf Zinnow und Marcus Michel, Leiter der Programmgestaltung, haben bereits die neu geschaffenen Positionen der stellvertretenden Programmdirektoren übernommen.

 

nach oben