Leute 02 – 2020

Sonja Álvarez ist ab sofort Redaktionsleiterin für das tägliche Entscheider-Briefing „Tagesspiegel Background Mobilität & Transportder regionalen Tageszeitung Der Tagesspiegel. Álvarez ist bereits ab 2018 für das Entscheider-Briefing tätig.

Stiftung Warentest holt Julia Bönisch auf die neu geschaffene Stelle als Leiterin Digitale Transformation und Publikationen. Sie soll den digitalen Transformationsprozess des Verlagsgeschäfts vorantreiben. Außerdem wird sie Mitglied der Geschäftsleitung und berichtet an den Vorstand Hubertus Primus. Bönisch hat im Oktober nach Unstimmigkeiten die Süddeutsche verlassen, wo sie zuletzt Chefredakteurin von Sueddeutsche.de war.

Der TV-Journalist Uwe Brückner ist neuer Vorsitzender des Internationalen Presseclubs München (ICM). Brückner folgt auf Peter Schmalz, der nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl angetreten war, wie der ICM am Dienstag mitteilte. Brückner war bisher stellvertretender Vorsitzender des Presseclubs. Brückner kündigte an, den Presseclub mit hochkarätigen Gesprächspartnern und intensiven Diskussionen zu gesellschaftlichen Fragen weiterentwickeln zu wollen. Brückner war unter anderem stellvertretender Leiter des Landesbüros Süd von RTL plus, Programmchef des München-Fensters RTL München live und Gründungsmitglied der Bayerischen Akademie für Fernsehen. Zuletzt war er als Chefredakteur verantwortlich für den Aufbau des Regionalsenders „tv.ingolstadt“.

Deutsche Welle holt Alina Fichter als Leiterin für Digitalformate und Produktentwicklung. Sie verantwortete zuletzt den Deutschland-Start des Onlinemedien-TÜVs Newsguard und war vorher als Mitglied der Chefredaktion bei Zeit Online mit Videos, Podcasts und der Paywall Z+ betraut.

Die Journalistinnen Juliane Fiegler, Leonie Sontheimer und Celine Weimar-Dittmar sollen beim neuen taz-Ideenlabor Klimahub digitale Formate entwickeln. Die Freitagsausgabe der taz-Printausgabe bekommt eine Klima-Seite.

Daniel Fritzsche wird Leiter des Ressorts „Zürich“ für die überregionale Schweizer Tageszeitung Neue Zürcher Zeitung. Er folgt auf Irène Troxler, die sich anderen Interessen widmet. Fritsche war zuletzt im Ressort „Zürich Redakteur“.

Der Journalist und Blogger Richard Gutjahr geht zum digitalen Medienunternehmen Media Pioneer von Gabor Steingart. Er berichtet für das „Tech-Briefing“ über große Konzerne und technologische Entwicklungen und unterstützt die Redaktion als Berater für Bewegtbild unterstützen. Gutjahr, der 2016 durch seine Live-Berichterstattung über die Anschläge von Nizza in der ARD bekannt wurde, hatte seine Zusammenarbeit mit dem BR nach einem Zerwürfnis zum Ende des vergangenen Jahres beendet.

Das Regionalbüro des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Perleberg hat einen neuen Leiter: Björn Haase-Wendt koordiniert jetzt die Berichterstattung aus den Landkreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin. Er folgt auf Sandra Fritsch, die derzeit in Elternzeit ist und ab Sommer 2020 von Potsdam aus für Antenne Brandenburg arbeiten wird.

Max Haerder, bisher stellvertretender Büroleiter der WirtschaftsWoche in Berlin, wird spätestens zum 1. Juli neuer Leiter des Politikressorts. Er tritt damit die Nachfolge von Sven Böll an, der die WirtschaftsWoche auf eigenen Wunsch verlässt.

Ab sofort ist Leonie Koch Moderatorin für das tägliche Boulevardmagazin „Explosivdes Privatsenders RTL. Zuvor war sie Moderatorin und Reporterin für diverse Sendungen bei der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalt Hessischer Rundfunk.

Denis Krick wird neuer Leiter Digitale Kommunikation im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main. Er tritt am 4. Februar die Nachfolge von Hanno Terbuyken an, der das GEP nach zehn Jahren Betriebszugehörigkeit verlässt. Krick wechselt vom Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) der Verlagsgruppe Madsack nach Frankfurt. Beim RND war er als Regio-Koordinator und in der Team-Leitung des Digital Hubs beschäftigt.

Christian Meitinger scheidet beim Süddeutschen Verlag aus. Er war dort als Verlagsleiter Fachinformationen und Beteiligungen tätig und damit auch für Werben & Verkaufen verantwortlich.

Der Branchendienst Meedia hat eine neue Vize-Chefredakteurin: Am 1. Februar trat Christa Catharina Müller diesen Posten an. Sie arbeitete zuletzt als Lead Editor bei der Content-Marketing-Agentur C3, wo sie den Newsroom für einen Großkunden betreute. Die Personalie ist Teil der Neuaufstellung von Meedia, der Branchendienst will im April sein Angebot grundlegend erweitern: Neben die Medienberichterstattung trete dann auch die journalistische Begleitung von Markenkommunikation. Zeitgleich soll auch ein gedrucktes Wochenmagazin an den Start gehen, wie Verleger Timo Busch angekündigt hatte. Im Laufe des Jahres werde die Produktpalette weiter aufgebaut, hieß es. Busch hatte Meedia im vergangenen Frühjahr von der Verlagsgruppe Handelsblatt übernommen. In der Folge wurde der Redaktionssitz von Hamburg nach München verlegt. Chefredakteur ist seit Herbst 2019 Matthias Oden, der ebenfalls von C3 geholt wurde und den langjährigen Redaktionsleiter Georg Altrogge ablöste.

Bauer macht Nadine Nordmann zur Chefredakteurin für Entwicklungsprojekte. Sie war zuvor Chefredakteurin der Magazine Joy und Shape, bis der Verlag die Marken mit Closer und InTouch von München nach Hamburg abzog.

Cicero engagiert Marko Northe als Leiter der Website. Northe kommt vom ARD-Hauptstadtstudio, dort hat er zuletzt das Online- und Social-Media-Team geleitet. Er soll cicero.de und das digitale Bezahlangebot ausbauen.

Tanja Ochs wurde zur Vize-Chefredakteurin der Heilbronner Stimme befördert, 45. Sie arbeitet seit 20 Jahren bei der Zeitung und folgt auf Christian Klose, der sich „neuen beruflichen Herausforderungen“ widmen will.

Ocean Global holt Katharina Pfannkuch als Maxi-Chefredakteurin, bisher arbeitete sie als freie Journalistin. Objektleiterin wird Kirsa Stoltenburg.

Andreas Postel ist seit Februar 2020 als neuer Leiter des ZDF-Auslandsstudios in Rom für die Berichterstattung aus Italien, Griechenland und Malta sowie dem Vatikan zuständig. Zuletzt war er für das ZDF als Studioleiter in Erfurt tätig. Seine Nachfolgerin im Landesstudio Thüringen ist Melanie Haack.

Uwe Schlindwein, der vor zweieinhalb Jahren von UFA Show & Factual als Unterhaltungschef zu ProSiebenSat.1 wechselte, zieht es zurück nach Köln. Sein Nachfolger in Unterföhring ist Mark Land; der bisherige „Head of Producers“ bei RTL übernimmt bei Sat.1 zwar die neu geschaffene Stelle des „Senior Vice President Programm“ – der Sender bezeichnete ihn aber ebenfalls als neuen Unterhaltungschef.

Leiterin des Regie-Ressorts der taz wird Simone Schmollack. Sie übernimmt die Aufgabe in einer gleichberechtigten Doppelspitze mit Gereon Asmuth, der das neu gegründete Ressort bereits seit November 2019 leitet. Im Regie-Ressort der taz steuern knapp ein Dutzend Redakteur*innen den Gesamtauftritt der taz und koordinieren als Nachrichten- und Themenchef*innen die aktuellen Inhalte: Sie führen als Chef*innen vom Dienst die Webseite, sichern am Nachrichtendesk die Aktualität der taz und setzen die großen Themen im Netz und auf den vorderen Seiten der Zeitung.

Das deutsche wöchentliche Wirtschaftsmagazin DER SPIEGEL lanciert ab 9. Mai die Beilage SPIEGEL Geld, die über diverse Bereiche der Geldanlage informiert und sich an Leser aller Einkommensniveaus richtet. Anne Seith ist Redaktionsleiterin für SPIEGEL Geld. Sie ist bereits beim SPIEGEL als Finanzredakteurin tätig.

Ilka Steinhausen ist neue Programmchefin des Hamburger Stadtsenders NDR 90,3. Sie ist Nachfolgerin von Hendrik Lünenborg, der Leiter der Intendanz beim NDR ist. Die neue Radiochefin wird zeitgleich auch Stellvertreterin von Landesfunkhausdirektorin Sabine Rossbach. Von 2013 bis 2015 war Steinhausen ARD-Sprecherin, als der NDR den ARD-Vorsitz innehatte. Danach arbeitete sie bei NDR 2 als Chefin vom Dienst aktuell und als stellvertretende Programmleiterin.

Am 1. Februar 2020 wechselte die Geschäftsführung beim Deutschen Presserat. Nach 28 Jahren ging Lutz Tillmanns in den Ruhestand. Er wird abgelöst von Roman Portack, der bislang als Rechtsanwalt in einer auf das Medienrecht spezialisierten Berliner Kanzlei arbeitete. Davor war Roman Portack mehrere Jahre als Referent beim Presserat tätig.

Weitere Änderungen bei Berliner Zeitung und Berliner Kurier: Neuer Chefredakteur wird Matthias Thieme, der vom Berliner Verlag schon im Dezember als Chefredakteur für digitale Produkte verpflichtet worden war. Er soll ab sofort beide Zeitungen allein führen. Als Im Unternehmerpaar Silke und Holger Friedrich im vergangenen Herbst den Berliner Verlag übernommen hatte, hieß es, die bisherigen Chefredakteure sollten ihre Posten behalten. Jetzt müssen Jochen Arntz und Elmar Jehn doch gehen. Thieme arbeitete zuvor als stellvertretender Chefredakteur für die Frankfurter Neue Presse.

Nadine Torneri wurde zum 1. Februar Leiterin der Fotoredaktion für die überregionale Tageszeitung taz. Ihre letzte Position war Bildredakteurin für die Tageszeitung Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Markus Weinzierl und Michael Rummenigge sind ab sofort Fußball-Kolumnisten für die deutsche Sportplattform Sportbuzzer. Weinzierl war vorher als Trainer beim VfB Stuttgart tätig und Rummenigge ist ehemaliger Nationalspieler.

nach oben