Leute 03 – 2020

Neue Doppelspitze bei dpa picture alliance: Petra Busch kommt vom Medienbeobachter Argus Data Insights und führt ab dem 1. Juni 2020 gemeinsam mit Andreas Genz die Geschäfte der Bild-Tochter. Bei Argus Data Insights war Petra Busch Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Bereich Medienspiegel sowie für das News Management. Petra Busch war bereits von 2004 bis 2016 für die dpa-Gruppe tätig.

T-Online verpflichtet Kati Degenhardt und macht sie ab Juli zur Chefin vom Dienst. Degenhardt arbeitet seit 2014 bei der Bild am Sonntag und leitet dort derzeit das Unterhaltungsressort.

Der ZDF-Journalist Mathis Feldhoff ist neuer Vorsitzender der Bundespressekonferenz. Die Mitgliederversammlung wählte den ZDF-Korrespondenten bei ihrem jährlichen Treffen in Berlin. Feldhoff löst den langjährigen Vorsitzenden Gregor Mayntz ab, der zuvor bereits seinen Rückzug angekündigt hatte. Der Korrespondent der Rheinischen Post stand seit 2011 an der Spitze des Vereins der Hauptstadtjournalisten. In den Vorstand wiedergewählt wurden auch Stephan Detjen, Deutschlandradio; Tim Szent-Iványi, RedaktionsNetzwerk Deutschland; Angela Wefers, BörsenZeitung; Ute Welty, freie Journalistin und Corinna Buschow, Evangelischer Pressedienst. Neu gewählt wurde Jana Wolf, Berlin-Korrespondentin der Mittelbayerischen Zeitung.

Philip Grassmann kehrt als Chefredakteur zum Freitag zurück. Er war bereits von 2009 bis 2017 Chefredakteur der Wochenzeitung von Jakob Augstein, danach Chef des Hamburger Programmkinos Abaton. Der derzeitige Chefredakteur Michael Angele wird Redakteur für besondere Aufgaben.

Springer und Ansgar Graw, zuletzt Chefreporter der WELT, gehen nach mehr als 20 Jahren getrennte Wege. Graw heuert bei Weimer Media an, wo er als Herausgeber des Debattenmagazins The European sowie der Satire-Plattform Pardon wirkt.

Edition F hat eine Nachfolgerin für Teresa Bücker gefunden: Mareice Kaiser startete am 15. März als Chefredakteurin des Online-Magazins. Nach fünf Jahren hatte Teresa Bücker im Sommer 2019 ihren Abschied als Chefredakteurin von Edition F verkündet. Sie wolle sich neuen Projekten widmen, hieß es damals. Redaktionsleiterin Silvia Follmann übernahm in der Zwischenzeit. Kaiser arbeitete zuletzt für das Portal ze.tt, zudem war sie bereits für die taz, Zeit und Brigitte tätig Außerdem erhält das Berliner Medienunternehmen eine neue Textchefin, die langjährige Redakteurin Lisa Seelig. In dieser Rolle soll sie den Kolumnistenkreis des Magazins weiterentwickeln.

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Presseclubs e.V. hat Anfang März 2020 Dr. Dieter Keller als Vorsitzenden im Amt bestätigt. Der Hauptstadtkorrespondent der Südwest Presse hatte das Amt 2019 übernommen. Neue Vorstandsmitglieder beim Deutschen Presseclubs: Daniel Goffart vom Magazin Focus und Kerstin Münstermann von der Berliner Zentralredaktion der Funke Mediengruppe. Sie sind Nachfolger von Philipp Neumann, der die Funke Mediengruppe verlassen hat, und Beate Tenfelde, Neue Osnabrücker Zeitung, die in Ruhestand gegangen ist. Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Gerd Depenbrock, freier Journalist, als Schatzmeister; Anja Günther, Norddeutscher Rundfunk; Jens Thurau, Deutsche Welle TV, und Birgit Wentzien, Deutschlandfunk.

Michael Naumann übernimmt zum 1. April die Leitung der Abteilung Presse und Information innerhalb der Hauptabteilung Kommunikation des MDR. Zugleich wird er Unternehmenssprecherin Julia Krittian in dieser Funktion vertreten. Michael Naumann ist seit 2004 beim MDR tätig, zunächst als Reporter und Chef vom Dienst bei ARD Aktuell und MDR Aktuell, bevor er innerhalb der MDR-Chefredaktion übergeordnete Aufgaben und direktionsübergreifende Sonderprojekte übernahm. Seit 2018 leitet Naumann in der MDR-Redaktion Wirtschaft und Ratgeber eine crossmediale Planungseinheit für TV, Online, Mediathek und Social Media. Zu seinem neuen Aufgabenbereich als Abteilungsleiter Presse und Information gehört die Pressearbeit zum Sender und dessen Programmangeboten, das Medienmonitoring für den MDR sowie die Fotoredaktion. Naumann folgt in dieser Funktion auf Susanne Odenthal. Sie wechselt zur Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im neuen MDR-Kompetenzzentrum Klassik.

Die Süddeutsche Zeitung stellt ihre Chefredaktion neu auf. Kurt Kister scheidet nach 15 Jahren auf eigenen Wunsch aus der Chefredaktion aus. Neue Chefredakteurin neben Wolfgang Krach wird ab dem Sommer Judith Wittwer, bislang Chefin des Züricher Tages-Anzeigers. Außerdem haben die Herausgeber zwei neue stellvertretende Chefredakteure berufen Neu in die Chefredaktion rücken Alexandra Föderl-Schmid und Ulrich Schäfer auf, die stellvertretende Chefredakteure werden. Föderl-Schmid ist derzeit SZ-Korrespondentin für Israel und die Palästinenser-Gebiete mit Sitz in Tel Aviv. Zuvor war sie Chefredakteurin des Standard in Wien. Schäfer ist momentan einer der Nachrichtenchefs der SZ. Zuvor war er Leiter des Ressorts Wirtschaft sowie des Ressorts München, Region und Bayern.

Ende März verabschiedet sich die 66-Jährige Bascha Mika von der Frankfurter Rundschau. Sie war viele Jahre Chefredakteurin, erst bei der taz in Berlin, seit 2014 bei der FR in Frankfurt. Der Rundschau bleibt sie als Autorin erhalten. Nachfolger von Bascha Mika bei der FR wird Thomas Kaspar, bisher zweiter Chefredakteur. Er bekommt zwei Stellvertreter: Michael Bayer, bisher Mitglied der Chefredaktion, und Karin Dalka, bisher Leiterin des Politikressorts.

Madsack befördert Heiko Ostendorp zum Sportchef seines Redaktionsnetzwerks Deutschland. Er verantwortet seit 2017 bereits das Fußball-Ressort und profiliert sich als Fußball-Podcaster. Der bisherige Sportchef Manuel Becker rückt auf die neu geschaffene Stelle des Leiters Redaktions- und Partnermanagement.

Rheinische Post ernennt Helene Pawlitzki zur Projektleiterin Audio & Podcasts. Pawlitzki arbeitet seit August 2016 für die Rheinische Post, zuletzt als crossmediale Reporterin in der Lokalredaktion Düsseldorf.

Anna Schoeppe wird ab 1. Mai neue Geschäftsführerin der HessenFilm und Medien GmbH. Schoeppe folgt auf Hans Joachim Mendig, der im September 2019 wegen eines Treffens mit dem AfD-Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen und dem zuvor durch einen rassistischen Kommentar aufgefallenen PR-Berater Moritz Hunzinger beurlaubt worden war. Die AfD hatte ein Foto von dem Treffen auf Instagram gepostet und von einem „konstruktiven politischen Gedankenaustausch“ geschrieben.

Im Hessischen Rundfunk wird eine komplett neue Programmdirektion gebildet. Dafür wird die bestehende Fernseh- und Hörfunkdirektion aufgelöst und gemeinsam mit Multimedia unter einem Dach zusammengeführt. Startschuss ist am 1. August, wenn Heinz Sommer nach 25-jähriger Tätigkeit als hr-Hörfunkdirektor in den Ruhestand geht. Gabriele Holzner wird dann die Programmdirektion medienübergreifend verantworten.

Christian Stenzel, seit 2019 bei der BILD Stellvertreter von Julian Reichelt, verlässt BILD im April nach insgesamt 17 Jahren. Künftig will sich Stenzel mit Partnern selbstständig machen und unter anderem im Umfeld von Kai Diekmanns Storymachine arbeiten.

Funke verpflichtet Axel Telzerow und macht ihn zum Chefredakteur für Verbraucherthemen in der neuen Einheit Funke One. Telzerow kommt von Storymachine, wo er Chief Content Officer war. Zuvor war er lange bei Springer, unter anderem als Chef der Computer Bild-Gruppe.

nach oben