Leute 12 – 2016

Tino Zippel wird zum 1. März 2017 stellvertretender Chefredakteur bei der Ostthüringer Zeitung. Er ist seit 2007 als Redakteur bei der Publikation tätig, aktuell ist er als Thüringenreporter im Einsatz.

Handelsblatt ernennt Martin Dowideit (38) zum Leiter Digitales und unterstreicht damit die Bedeutung der Digitalisierung für die zukünftige Entwicklung der Wirtschafts- und Finanzzeitung. Er ist ab Januar 2017 für die redaktionelle Weiterentwicklung aller digitalen Produkte des Handelsblatts wie die Webseite Handelsblatt Online, das Handelsblatt ePaper, die Handelsblatt Live-App, die Smartphone-App H10 sowie den Digitalpass verantwortlich.

Anna Aridzanjan, Social-Media-Redakteurin der Welt, wechselt zum Jahresende in die Redaktion von BuzzFeed Deutschland. Aridzanjan verlässt Springer nach nur 22 Monaten.

DuMont beruft Thomas Kemmerer, Digitalchef bei DuMont Rheinland, zum kommissarischen Chefredakteur der Boulevardzeitung Express.

Karl Doemens wird US-Korrespondenten der Tageszeitungen von DuMont. Er schreibt bisher als Chefkorrespondent für die DuMont Hauptstadtredaktion und folgt in Washington auf Damir Fras, der zurück nach Berlin kommt.

Jürgen Todenhöfer wird Herausgeber der Wochenzeitung Freitag. Verleger und Chefredakteur Jakob Augstein sagt, dass Todenhöfer mit Eigenschaften wie Risikobereitschaft und Streitbarkeit „hervorragend“ zu der Zeitung passe.

Der bisherige Vize-Chefredakteur beim Tagesspiegel, Arno Makowsky, verlässt das Haus zum Jahresende. In einer Mail an die Redaktion teilte Makowsky mit, es „ziehe ihn wieder nach München“, wo er Chefredakteur der Abendzeitung war. Makowsky will Autor und Ansprechpartner für den Tagesspiegel bleiben. Er hatte unter anderem die hyperlokalen Newsletter aus den Bezirken vorangetrieben.

Hauke Herffs ist neuer Leitender Redakteur im Unterhaltungsressort beim überregionalen Boulevardblatt BILD. Er war zuvor seit 2008 für das wöchentliche Unterhaltungsmagazin Gala tätig, wo er seit 2010 Chefreporter war. Herffs Nachfolgerin bei Gala ist Hendrikje Kopp, die zusätzlich Leiterin Unterhaltung für BILD ist.

WirtschaftsWoche-Chefredakteurin Miriam Meckel (49) wird zum 1. April 2017 Herausgeberin von Deutschlands führendem Wirtschaftsmagazin. Ihre bisherige Position übernimmt Beat Balzli (50), derzeit stellvertretender Chefredakteur der WeltN24-Gruppe, der als neuer Chefredakteur an die Spitze der WirtschaftsWoche-Redaktion nach Düsseldorf wechselt.

Hans-Ulrich Jörges verabschiedet sich 2017 aus der stern-Chefredaktion in den Ruhestand, will den Journalismus aber nicht ganz an den Nagel hängen: Jörges zieht ein Teilzeit-Pensionärsdasein vor und will Kolumnist des Nachrichtenmagazins bleiben.

Men’s Health und Markus Stenglein gehen künftig getrennte Wege. Einen dauerhaften Nachfolger für Stenglein gibt es noch nicht, in die redaktionelle Bresche springt vorübergehend Herausgeber Wolfgang Melcher.

Gruner + Jahr befördert Christina Gath (45), bisher Vize-Chefin des Wohn- und Mode-Magazins Couch, übergangsweise zur Redaktionsleiterin. Chefredakteurin Daniela Kamps geht in Elternzeit.

Alexander Becher (44) wird neuer Deutschlandchef der europäischen Pressefoto-Agentur epa. Becher leitete unter anderem die dapd-Fotoredaktion in Berlin und war zuletzt Fotochef bei Bild in Frankfurt.

Zum 1. Januar 2017 wird Jörg Vogelsänger Nachrichtenchef des spanischen Dienstes für die internationale Nachrichtenagentur Deutsche Presse-Agentur (dpa) in Madrid. Bislang leitete er das Fremdsprachenressort der dpa in Berlin. Seine Funktion als Auslandsdienstkoordinator, der die Zusammenarbeit der spanisch-, englisch- und arabischsprachigen Dienste mit dem deutschen dpa-Dienst lenkt, behält Vogelsänger bei.

Cecilia Becaría übernimmt ab 1. Januar 2017 die neue Rolle des Senior Editor für den internationalen Nachrichtendienst der dpa mit Sitz in Buenos Aires übernehmen. Sie ist derzeit dort als Redakteurin tätig. Die dpa arbeitet daran, ihre Präsenz in den spanisch sprechenden Märkten auszubauen.

Die ARD schickt Thomas Kreutzmann (58) als Fernsehkorrespondent ins ARD-Hauptstadtstudio. Er hat sieben Jahre lang das Fernsehstudio des Hessischen Rundfunks in Wiesbaden geleitet, von 2004 bis 2010 war er schon einmal für die ARD in Berlin.

Moritz Rödle ist seit 1. Dezember Fernsehkorrespondent für den deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Das Erste (ARD) im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Rödle war zuvor Chef vom Dienst und Moderator der Fernsehnachrichten Aktuell für den deutschen regionalen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Saarländischer Rundfunk (SR).

Ab sofort ist Patrik Baum Leiter der Nachrichten- und Hessen-Redaktion für den deutschen regionalen Radiosender FFH. Er koordiniert nun die Nachrichtenredaktion in Bad Vilbel sowie die sechs Regionalstudios des Senders in Hessen. Baum arbeitet seit 2007 in der Nachrichtenredaktion für FFH. Matthias Jahn ist nun stellvertretender Leiter der Nachrichten- und Hessen-Redaktion. Er arbeitet seit 1990 in verschiedenen Funktionen für FFH.

Felix Unholz wird im März 2017 Lead Editor in der Digitalredaktion des Schweizer Radiosenders Radio Energy und übernimmt die Tagesverantwortung für alle redaktionellen Inhalte der Web- und Social Media-Kanäle der Energy-Marke. Er ist zurzeit als Moderator und Online-Redakteur beim Schweizer regionalen Radiosender Radio FM1.

Der Rundfunkrat des RBB wählte Jan Schulte-Kellinghaus zum neuen Programmchef. Vorgeschlagen hatte ihn Intendantin Patricia Schlesinger. Schulte-Kellinghaus kommt vom NDR, wo er den Programmbereich Fernsehen und Koordination verantwortet hat.

Die Mediengruppe RTL hat Jan Wachtel (37) bei Springer abgeworben und engagiert ihn als Chief Digital Content Officer und Geschäftsführer der Tochter RTL interactive. Er verantwortet die digitalen Inhalte der Mediengruppe auf allen Plattformen. Wachtel folgt auf Marc Schröder (46), der nun als Strategiechef die Einheit Strategie und Diversifikation leitet und neben anderem für Zukäufe zuständig ist. Beide unterstehen direkt RTL-Chefin Anke Schäferkordt. Matthias Büchs, bisher bei RTL interactive für die Online- und Mobil-Plattformen zuständig, geht zu Jahresende und nimmt „eine neue unternehmerische Herausforderung“ an.

nach oben