Leute 12 – 2018

Wechsel an der Spitze des dpa-Landesbüros in Nordrhein-Westfalen: Zum 1. Februar 2019 wird Oliver Auster neuer Landesbüroleiter in Düsseldorf. Er folgt auf Martin Oversohl, der ein Sabbatical antritt und danach wieder zu dpa zurückkehrt.

Heike Betzwieser wird Geschäftsführerin der zb Fotoagentur Zentralbild GmbH in Berlin. Die dpa-Tochter ist auf Foto- und Videoproduktionen aus den fünf ostdeutschen Bundesländern und der Hauptstadt spezialisiert. Bereits im Jahresverlauf 2018 hat Heike Betzwieser als Prokuristin gemeinsam mit Geschäftsführer Berndt Mikutta dpa-zentralbild geführt. Berndt Mikutta geht Ende des ersten Quartals 2019 in den Ruhestand.

Wavemaker holt Lucas Brinkmann als Chef für den deutschsprachigen Raum von Google. Er folgt auf Matthias Brüll, der „eine neue Rolle außerhalb der Gruppe“ übernimmt. Brüll folgte erst im März auf Sebastian Hupf, der nur acht Wochen im Dienst war.

Djamil Deininger wird ab 1. Mai 2019 Moderator und Redakteur für den deutschen regionalen Radiosender ANTENNE BAYERN. In seiner neuen Rolle wird er für die Programmgestaltung mitverantwortlich sein. Deiniger ist derzeit als Moderator für den deutschen öffentlich-rechtlichen Radiosender Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) tätig.

Der öffentlich-rechtliche Sender Norddeutscher Rundfunk (NDR) schickt Annette Dittert zum 1. Januar zurück ins Londoner ARD-Studio. Sie wird, wie bis 2014, Fernseh-Korrespondentin und Studioleiterin. Sie arbeitet derzeit als Autorin in Hamburg für den NDR. Dittert ist zurzeit als Autorin im Programmbereich Kultur und Dokumentationen für den NDR tätig. Sie folgt auf Hanni Hüsch, die ins ARD-Hauptstadtstudio nach Berlin wechselt.

Arnd Festerling, Chefredakteur für die deutsche überregionale Tageszeitung Frankfurter Rundschau, wird Mitte 2019 die Publikation verlassen. Seine Kollegin Bascha Mika, mit der sich Festerling seit 2014 die Position teilt, wird mit seinem Austritt die alleinige Leitung übernehmen. Festerling verlässt die Frankfurter Rundschau, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Ab sofort ist Lin Freitag stellvertretende Chefredakteurin für das deutsche monatliche Frauenmagazin Myself. Freitag war zuvor als stellvertretende Leiterin des Erfolg-Ressorts für das Schweizer wöchentliche Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche tätig. Sie folgt auf Natascha Zeljko, die die Publikation verlassen hat, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Lara Gonschorowski wird ab dem 1. Januar 2019 Chefredakteurin für das deutsche monatliche Frauenmagazin COSMOPOLITAN. Sie folgt auf Anja Delastik, die sich zukünftig neuen Aufgaben widmen wird. Gonschorowski ist seit März 2015 stellvertretende Chefredakteurin für die Publikation.

Zum 1. Januar 2019 übernimmt Danko Handrick die Leitung des ARD-Fernsehstudios Prag. Er löst Jürgen Osterhage ab, der in den Ruhestand geht. Handrick ist Sorbe und mit Tschechien und der Slowakei eng verbunden

Anfang 2019 werden die beiden ZEIT-Ressorts „Chancen“ und „Wissen“ zu einem Bildungsressort zusammengeführt. Manuel J. Hartung, Ressortleiter Chancen, und Andreas Sentker, Ressortleiter Wissen, werden Co-Leiter des neuen Ressorts.

Neue Leiterin des Ressorts tazzwei für Gesellschafts- und Medienthemen wird Saskia Hödl. Die Chefredaktion der taz hat sie in die Ressortleitung berufen, der bereits Jürn Kruse angehört. Hödl und Kruse arbeiten ab 1. Januar 2019 in einer gleichberechtigten Doppelspitze zusammen. Die bisherige Co-Ressortleiterin Marlene Halser war in ein neues SEO-Projekt gewechselt, um die Präsenz der taz in Suchmaschinen zu verbessern.

Jobst-H. Kehrhahn ist zum Chefredakteur des Heise-Titels c’t-Fotografie und den c’t-Sonderheften ernannt worden. Er hatte bei dem zweimonatlich erscheinenden Fotomagazin und den c’t Specials bereits knapp zwei Jahre die Position des stellvertretenden Chefredakteurs inne. Kehrhahn folgt auf Dr. Jürgen Rink, der das renommierte Computermagazin c’t führt.

Zum 1. Juli 2019 wird Ralf Krüger neuer dpa Regionalbüroleiter in Afrika. Damit kehrt der langjährige Auslandsberichterstatter der Deutschen Presse-Agentur und derzeitige wirtschaftspolitische Korrespondent der dpa in Hannover an eine frühere Wirkungsstätte zurück

Christian Krug übernimmt beim deutschen Verlag Gruner und Jahr neue Aufgaben. Ab dem 1. Januar 2019 ist er Chefredakteur Neue Geschäftsfelder. Seine Position als Chefredakteur für das deutsche wöchentliche Magazin STERN gibt Krug auf. Seine Nachfolger Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier werden den STERN als gleichberechtigte Co-Chefredakteure leiten.

DIE ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo wird zum 1. Januar 2019 Vorsitzender aller Chefredaktionen der ZEIT Verlagsgruppe.

Philipp Menn ist ab sofort Moderator der Fernsehsendung ARD Mittagsmagazin für den Sender Das Erste (ARD). Zusammen mit Jessy Wellmer, Sascha Hingst und Eva-Maria Lemke moderiert er künftig das Nachrichtenmagazin. Menn war zuvor als Korrespondent für den deutschen regionalen Sender Westdeutscher Rundfunk (WDR) im ARD-Hauptstadtstudio tätig.

Ab sofort ist Tobias Ochsenbein Leiter des Nachrichten Ressorts für die überregionale Schweizer Tageszeitung Neue Zürcher Zeitung (NZZ). Im neu geschaffenen Ressort ist er für die Aufbereitung der Inhalte für NZZ.ch, Ressourcenplanung sowie die Koordination von Großereignissen zuständig. Ochsenbein war zuvor als Redakteur für die Publikation tätig.

Robert Piterek ist seit 1. Dezember stellvertretender Chefredakteur des deutschsprachigen monatlichen Fachmagazins GIESSEREI. Er ist zurzeit als Technischer Fachredakteur für die Publikation tätig.

Zum 1. Mai 2019 wird Niddal Salah-Eldin stellvertretende Chefredakteurin sowie Chefin für Innovation und Produkt für die deutsche Nachrichtenagentur Deutsche Presse-Agentur (dpa). In dieser Position soll sie vor allem die digitale Transformation der Agentur vorantreiben. Zurzeit ist Salah-Eldin als Director of Digital Innovation für die deutsche überregionale Tageszeitung DIE WELT tätig. Sie folgt auf Roland Freund, der als Leiter des Münchner Büros weiterhin für die dpa tätig sein wird.

Philipp Schleinig ist neuer Chefredakteur für die deutsche Filmnachrichten-Webseite KINO.de. Er folgt auf Burkhard Knopke. Knopke bleibt weiterhin übergreifender Chefredakteur der Ströer Media Brands, wo er für mehrere Special Interest-Portale verantwortlich ist. Zuvor leitete Schleinig seit 2017 das Social Media Team von KINO.de.

Der mit 3000 Euro dotierte ver.di Literaturpreis Berlin-Brandenburg, der für das Genre Lyrikausgeschrieben war, geht an die in Berlin lebende Autorin Kathrin Schmidt für das Buch „waschplatz der kühlen dinge“, erschienen 2018 im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Der Jury gehörten die Brandenburger Autorin Dr. Ingeborg Arlt, der Berliner Autor Michael Wildenhain sowie die Leiterin des ver.di-Landesbezirks Berlin-Brandenburg, Susanne Stumpenhusen, an.

Ende des Jahres verlässt Ralf Scholt seine Rolle als Leiter der Sportredaktion für den regionalen öffentlich-rechtlichen Sender Hessischer Rundfunk (hr). Scholt ist bereits seit 15 Jahren als Ressortleiter für den Sender tätig und wird weiterhin für hr als Kommentator tätig sein. Seine Nachfolge wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Die stellvertretende Chefredakteurin Hilke Segbers verlässt zum Jahresende die dpa. Als Chefin New Business baute Hilke Segbers zuletzt fünf Jahre lang für die dpa eine Redaktion für individuelle journalistische Angebote auf. Davor leitete sie 20 Jahre lang den dpa-Themendienst.

Wolfgang Unterhuber wird im Frühjahr 2019 Leiter des Wirtschaftsressorts für die österreichische überregionale Tageszeitung KURIER. Er war zuvor als Chefredakteur für die österreichische Mediengruppe Regionalmedien Austria AG tätig. Außerdem wird Wolfgang Zaunbauer stellvertretender Leiter des Innenpolitik Ressorts. Er übernimmt diese Funktion gemeinsam mit der bisherigen stellvertretenden Leiterin Johanna Hager. Zuvor war er Redakteur für Innenpolitik für die österreichische überregionale Tageszeitung WIENER ZEITUNG tätig.

Zum 2. Januar verlässt Harriet von Waldenfels die überregionale Tageszeitung WELT und wird Moderatorin der täglichen Morgenshow ZDF-Morgenmagazin des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF). Von Waldenfels wird, jede zweite Woche, im Wechsel mit Moderatorin Dunja Hayali die Tagesshow ab 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr (MEZ) moderieren.

Jochen Wegner wechselt in die ZEIT-Chefredaktion. Der bisherige Chefredakteur von „Zeit Online“ soll dabei helfen, die Print- und Online-Angebote der ZEIT besser zusammenzuführen.

Zum Frühjahr 2019 wird Dr. Katja Wildermuth Programmdirektorin in Halle für den deutschen öffentlich-rechtlichen Sender Mitteldeutscher Rundfunk (MDR). Sie folgt auf Nathalie Wappler, die Direktorin für den Schweizer überregionalen Sender Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) wird.

Zum 1. Januar 2019 übernimmt Markus Wolff die Redaktionsleitung der beiden Reisemagazine GEO Saison und GEO Special. GEO-Chefredakteur Christoph Kucklick wird zugleich Herausgeber. Lars Nielsen, der die Magazine seit über zehn Jahren als Chefredakteur geführt hatte, verlässt den Verlag, für den er alles in allem sogar mehr als 20 Jahre tätig war.

Der deutsche Gruner + Jahr Verlag bringt im Frühjahr 2019 in Zusammenarbeit mit dem Bestseller-Autor Peter Wohlleben ein neues Magazin auf den Markt. Inhaltlich liegt der Fokus auf dem Thema Naturleben. Michael Schaper wird Chefredakteur. Zurzeit ist Schaper Chefredakteur für das deutsche halbjährliche Wissenschaftsmagazin GEO WISSEN. Weitere Informationen zum Erscheinungsdatum und dem genauen Titel folgen zu gegebener Zeit.

 

nach oben