Leute 12 – 2020

Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe verlässt die Wirtschaftszeitung. Er geht zum Jahreswechsel wegen „unterschiedlicher Auffassungen zur weiteren strategischen Entwicklung“, teilt der Verlag mit. Afhüppe arbeitet seit 2006 beim „Handelsblatt“, 2015 stieg er – noch unter Gabor Steingart – zum Chefredakteur auf. Nun wolle er sich „neuen Aufgaben“ außerhalb der Handelsblatt Media Group widmen. Sein Erbe tritt Digitalchef Sebastian Matthes an. Der Neu-Chefredakteur bekommt mit Dienstantritt einen Herausgeberbeirat zur Seite gestellt.

Aufgrund der erneuten Erkrankung von Ralph Alex übernimmt Michael Pfeiffer kommissarisch die Chefredaktion von AUTO MOTOR UND SPORT. Diese führt er gemeinsam mit Birgit Priemer. Die kommissarische Chefredaktion von MOTORRAD wird Uwe Seitz übernehmen, bislang stellvertretender Chefredakteur von MOTORRAD und Redaktionsleiter von PS. Die Leitung von PS behält er bis auf weiteres in Personalunion bei.

Nach fast 20 Jahren verlässt Christiane Arp aus persönlichen und privaten Gründen die deutsche Modebibel Vogue. Nach dem Weggang von Glamour-Chefredakteurin Andrea Ketterer eine zweite Personalie in der Redaktion bei Condé Nast-Deutschland, die aufhorchen lässt. Zunächst war Arp die Vorgängerin der bekannten Modejournalistin Angelica Blechschmidt. Von den Dienstjahren her überholt sie Blechschmidt sogar, die 14 Jahre lang an der Spitze der Vogue stand. Arp, die seit 2003 Chefredakteurin war, hat der Marke in der internationalen Modewelt eine starke Relevanz verliehen. Stephanie Neureuter leitet die Redaktion zunächst mit einem Übergangsteam.

Der RBB bekommt im April 2021 einen neuen Chefredakteur: David Biesinger folgt auf Christoph Singelnstein, der in den Ruhestand geht. Biesinger ist seit 2013 beim RBB und derzeit Programmchef des Inforadios. Als Leiter Multimediale Information verantwortet er unter anderem das digitale Nachrichtenangebot von RBB24. Biesinger, der in Salzburg und Tübingen katholische Theologie, Politik, Philosophie und Soziologie studierte und an der Universität Fribourg/Schweiz promovierte, volontierte beim Südwestrundfunk (SWR) und übernahm dort anschließend verschiedene Stationen im Fernsehen und Radio.

Die Journalistin Jana Cathrin Brandt wird neue Programmdirektorin am MDRStandort in Halle. Der MDR-Rundfunkrat stimmte der Berufung der neuen Direktorin durch MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille zu. Die Amtszeit von Brandt beginnt am 15. Januar 2021 und geht bis 14. Januar 2026. Sie folgt Dr. Katja Wildermuth, die als neue Intendantin des Bayerischen Rundfunks 2021 ihr Amt antreten wird.

Der Journalist Klaus Brinkbäumer wird neuer Programmdirektor am MDR-Standort in Leipzig. Der MDR-Rundfunkrat stimmte der Berufung des neuen Direktors durch MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille zu. Die Amtszeit von Brinkbäumer beginnt am 15. Januar 2021 und läuft bis 14. Januar 2026. Die Position ist seit Sommer 2020 unbesetzt und wird seitdem kommissarisch von Angela Tomschke eingenommen.

Neuer Leiter des dpa-Landesbüros in Frankfurt/Main wird zum 1. Januar 2021 Jan Brinkhus. Der Journalist folgt auf den bisherigen Landesbüroleiter Jörg Fiene, der als Wirtschaftschef in die Berliner Zentralredaktion wechselt. Brinkhus ist derzeit schon als Regionaler Multimediachef stellvertretender Leiter des Büros, aus dem die Landesdienste für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland gesteuert werden.

Der Tagesspiegel holt Kai Ehrenschneider-Brinkmann als Verlagsleiter National. Er kommt von Springer und folgt auf Michael Zehentmeier, der sich auf seinen Job als Vertriebsleiter der Zeit konzentriert. Marion Clausen, bisher Vize-Verlagsleiterin, verantwortet künftig Verwaltung und Einkauf.

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) hat Eva Flecken zur neuen Direktorin gewählt. Flecken ist als Vice President bei Sky Deutschland derzeit unter anderem für Regulierungs- und EU-Angelegenheiten sowie den Schutz Minderjähriger zuständig. Sie folgt auf Anja Zimmer, deren Amtszeit im März 2021 ausläuft.

Die Kieler Nachrichten holen Stefanie Gollasch als neue Chefredakteurin. Sie kommt Anfang Februar von Madsacks Wolfsburger Allgemeine zu den Kieler Nachrichten, an denen Madsack 24,5 % hält. Gollasch folgt auf den langjährigen Chefredakteur Christian Longardt, der beruflich kürzertreten will.

Alexander Graf wird ab 2021 Chefredakteur des medium magazins. Die langjährige Chefredakteurin und Mitgründerin Annette Milz wird Herausgeberin der Branchenzeitschrift. Graf ist seit rund einem Jahr im Redaktionsteam des Magazins für Journalistinnen und Journalisten und arbeitete zudem als freier Journalist mit den Schwerpunkten Medien, Wissenschaft und Gesellschaft. Milz, die die Zeitschrift seit 1990 geführt hatte, wird künftig nicht nur als Herausgeberin tätig sein, sondern auch Auszeichnungen wie „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“ weiter verantworten.

Auch Journalist und Blogger Richard Gutjahr geht bei Gabor Steingart von Bord. Gutjahr hatte Ende Januar bei Media Pioneer als Digital-Experte und Co-Host des Tech Briefings Podcast angefangen. Kurz zuvor hatte Daniel Fiene seinen Abschied von Steingart bekannt gegeben.

Süddeutsche Zeitung und Charlotte Haunhorst gehen ab Februar 2021 getrennte Wege. Sie leitet seit April 2019 das Jugendportal jetzt.de. Seit 2013 arbeitet sie bereits im Team. Über ihre Pläne und eine Nachfolge ist noch nichts bekannt. Kommissarisch +bernimmte Haunhorsts Stellvertreterin Lara Thiede die Position.

Sigrid Keler aus Mecklenburg-Vorpommern ist ab 1. Januar 2021 neue Vorsitzende des NDR-Verwaltungsrats. Regina Möller aus Hamburg wurde von dem unabhängigen Aufsichtsgremium zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Tanit Koch, Geschäftsführerin von n-tv und Chefredakteurin des zentralen RTL-Newsrooms, verlässt die Mediengruppe RTL weniger als zwei Jahre nach ihrem Amtsantritt. Anfang 2021 vereint die Mediengruppe RTL ihre Tochter InfoNetwork mit Teilen der bisherigen Digital-Tochter RTL Interactive unter dem Dach der RTL News GmbH. Diesen von RTL als „Inhalteherz“ benannten Bereich sollte Koch eigentlich leiten. Nach dem überraschenden Abgang von Tanit Koch wird Stephan Schmitter Geschäftsführer. Die redaktionelle Führung übernehmen Gerhard Kohlenbach als Chefredakteur Nachrichten, Wolf-Ulrich Schüler als Chefredakteur Verticals und Martin Gradl als Chefredakteur Magazine, der zudem Vize-Geschäftsführer von RTL News wird. Einzige Frau im Führungsteam ist die bisherige n-tv-Chefredakteurin Sonja Schwetje als Chefredakteurin Netzwerke. Der bisherige RTL-Chefredakteur Michael Wulf wird nur noch als „Chefredakteur für besondere Aufgaben“ geführt.

Die Mediengruppe RTL vermeldet einen weiteren Abgang: Manfred Loppe verlässt die Kölner zum Ende des Jahres. Der langjährige Sportchef von RTL Television kehrt dem Unternehmen nach fast drei Jahrzehnten den Rücken. Der Schritt erfolgt im Zuge der Neuordnung, bei der die RTL News GmbH entsteht.

Timo Lokoschat übernimmt in der Bild-Chefredaktion die Gesamtverantwortung für das digitale Angebot. Der Vize-Chefredakteur folgt auf Daniel Böcking. Lokoschat war bis jetzt als Director Premium insbesondere für die Weiterentwicklung des digitalen Bezahlangebotes Bild Plus zuständig. Neuer Director Premium wird der bisherige Vize auf dieser Position, Daniel Mussinghoff. Lokoschat ist seit 2018 bei Bild, seit 2019 als stellvertretender Chefredakteur.

Nach mehr als 33 Jahren verlässt Klaus Merhof den Evangelischen Pressedienst (epd) zum Jahresende: 1987 hatte er seinen Dienst in Hamburg angetreten, 1998 wurde er Chefredakteur von epd-Nord mit Redaktionen in Hamburg und Kiel. Mit Gründung der Nordkirche 2012 kamen die Standorte Schwerin und Greifswald hinzu. Schwerpunkte seiner journalistischen Arbeit waren neben Kirche, Soziales und Umwelt auch die Astronomie und die Weltraumfahrt. Die Redaktionsleitung hat jetzt zunächst Julia Reiß als Chefin vom Dienst übernommen. Reiß ist seit 2013 epd-Redakteurin in Hamburg.

Nach 25 Jahren als Chefredakteurin des Hamburger Straßenmagazins Hinz&Kunzt tritt Birgit Müller zum Jahresende in den Ruhestand. Nachfolgerin ist Annette Bruhns, ehemalige Redakteurin des Spiegel. Hinz&Kunzt ist nach eigenen Angaben das bundesweit auflagenstärkste Straßenmagazin und war Vorbild für weitere in anderen Städten. Es sei von Anfang an wichtig gewesen, dass die Zeitung von Profis gemacht wird, sagte Müller dem epd. So habe das Blatt die Arbeitsbedingungen von Zimmermädchen in Hotels, einen Skandal bei der Vermietung an Hartz-IV-Empfänger und die katastrophalen Zustände in der Fleischindustrie öffentlich gemacht. Die Lage der Obdachlosen ist nach den Worten Müllers auch immer Spiegelbild der gesamtpolitischen Lage. Es falle ihr zunehmend schwerer, sich den Optimismus zu bewahren, räumte sie ein. Es fehle ein „Masterplan“ gegen die Verelendung.

Meedia und Chefredakteur Matthias Oden gehen getrennte Wege. Vorübergehend übernimmt Verleger Timo Busch die Chefredaktion. Zu den Gründen ist nichts bekannt. Das redaktionelle Meedia-Tagesgeschäft leitet Vize-Chefredakteurin Christa Müller.

Jona Teichmann wird neue Programmdirektorin beim Deutschlandradio. Sie ist derzeit Chefredakteurin Hörfunk des Westdeutschen Rundfunks; seit Januar 2020 leitet sie in Personalunion die Informationswelle WDR 5 und koordiniert außerdem die Informationsprogramme Hörfunk der ARD-Landesrundfunkanstalten. Zuvor war sie Wellenchefin von Funkhaus Europa und Chefredakteurin der Landesprogramme Hörfunk des WDR. Hier war sie zuständig für die Programmentwicklung der multimedialen NRW-Studios und die Entwicklung crossmedialer Arbeitsweisen. Der amtierende Programmdirektor Andreas-Peter Weber hatte angekündigt, nach zehn Jahren Tätigkeit den nationalen Hörfunk 2021 zu verlassen und sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen.

Der Deutsche Fachverlag vollzieht beim Marketing-Fachblatt Horizont den Generationswechsel. Uwe Vorkötter, Chefredakteur der Print-Ausgabe, gibt seinen Posten nach sieben Jahren ab. Auch Volker Schütz, seit 30 Jahren in der Redaktion, seit 20 Jahren als Online-Chef, verlässt die Chefredaktion. Künftig verantwortet die bisherige Vize Eva-Maria Schmidt Online und Print als alleinige Chefredakteurin. Schmidt ist seit mehr als 20 Jahren bei Horizont, seit 2004 in Führungsaufgaben.

Die Rheinische Post verpflichtet Jana Wolf als Berlin-Korrespondentin. Sie ist aktuell in gleicher Position für die Mittelbayerische Zeitung tätig. Jan Drebes wird stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros. Er folgt auf Kristina Dunz, die zum RND wechselt.

nach oben