Leute 02 – 2016

Die Wochenzeitung „Der Freitag“ erweitert ihre Führungsetage um Katja Kullmann, die zur Vize-Chefredakteurin aufsteigt. Kullmann arbeitet bisher als Redakteurin im Kulturressort, davor als freie Autorin für die taz, die FAS, Brigitte und den Deutschlandfunk.

 

Die „Welt“ trennt sich von Redakteur Günther Lachmann. Er soll der Partei AfD angeboten haben, sie gegen Geld zu beraten – obwohl er gleichzeitig für die „Welt“ über die Partei berichtete. Der nordrhein-westfälische AfD-Chef Marcus Pretzell hatte das Angebot öffentlich gemacht, Lachmann widersprach. Pretzell präsentierte Belege, deren Echtheit Lachmann einräumte.

 

Tanjev Schultz ist von der „Süddeutschen Zeitung“ an die Universität Mainz gewechselt. Dort lehrt und forscht er als Professor für Journalismus. Bei der SZ war er mehr als zehn Jahre lang innenpolitischer Redakteur, zunächst mit dem Schwerpunkt Bildungspolitik, später Innere Sicherheit. Er hat zuletzt viel über den NSU-Komplex geschrieben, sich aber auch an Rechercheprojekten des SZ-Investigativressorts beteiligt. Am Journalistischen Seminar der Uni Mainz bildet er Master-Studierende praxisnah aus.

 

Oliver Stock (50), stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts, hat sich entschlossen, einen neuen Verantwortungsbereich außerhalb des Handelsblatts zu übernehmen und verlässt das Verlagshaus nach mehr als 15 Jahren Ende Februar. Er leitete die integrierte Gesamtredaktion zuletzt gemeinsam mit Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe und seinem Chefredaktions-Kollegen Thomas Tuma. Im Zuge des Ausscheidens von Oliver Stock wird der Leiter Digitale Transformation Jochen Bohle (49) in gleicher Funktion vom Verlag in die Handelsblatt-Redaktion wechseln und dort die operative Verantwortung für alle digitalen Angebote des Handelsblatts übernehmen. Die jetzigen Aufgaben von Jochen Bohle auf Verlagsseite werden bis auf weiteres vom Leiter Digitale Geschäftsfelder, Christian Martin, wahrgenommen.

 

Springer verpflichtet den früheren „Spiegel“-Chefredakteur Wolfgang Kaden (75). Kaden, der das Nachrichtenmagazin von 1991 bis 1994 leitete, arbeitet ab sofort als ständiger Mitarbeiter für den Springer-Wirtschaftstitel „Bilanz“.

 

Seit dem 1. Januar ist Matthias Matern Ressortleiter Potsdam/Potsdam-Mittelmark bei den „Potsdamer Neueste Nachrichten“. Er war schon seit längerem für die „Potsdamer Neueste Nachrichten“ tätig. Unter anderem betreute er die Einführung der neuen Wirtschaftsbeilage der PNN redaktionell.

 

Reiner Metzger, bislang Ressortleiter der taz am Wochenende, wird zum 1. April neuer journalistischer Leiter des Teams „Haushalt, Energie, Freizeit und Verkehr“ bei der Stiftung Warentest. Metzger bildet mit dem wissenschaftlichen Leiter des Teams, Axel Joachim Neisser, eine Doppelspitze. Der bisherige journalistische Leiter des Teams, Werner Hinzpeter, wird stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift test. Er unterstützt dort Chefredakteurin Anita Stocker.

 

Stefan Kobus übernimmt zum 1. März die Chefredaktion von Super Illu und Guter Rat. Er folgt auf Robert Schneider, der zum 1. März zum Nachrichtenmagazin Focus wechselt und dort neuer Chefredakteur wird.

 

Wechsel an der Spitze der dpa-Nachrichten für Kinder: Ira Kugel, bisher stellvertretende Chefin des multimedial arbeitenden Teams, übernahm am 1. Februar die Redaktionsleitung. Die 33-Jährige folgt auf Susanne Goldstein, die neue Leiterin des Redaktionsbereichs Change Management/Coaching bei der Nachrichtenagentur dpa wurde.

 

Thomas Pfaffe, bisher Nachrichtenchef bei der Deutschen Presse-Agentur, wird neuer Landesbüroleiter Ost der dpa. Der 45-Jährige folgt am 1. März auf Jutta Steinhoff, die Anfang des Jahres als stellvertretende Chefredakteurin in die Chefredaktion der Agentur aufgerückt ist. Pfaffe ist seit 20 Jahren bei der dpa und hat in fast einem Dutzend Städten national und international für die Agentur gearbeitet. Künftig wird er für die dpa-Berichterstattung aus fünf ostdeutschen Bundesländern verantwortlich sein.

 

Louis Posern, derzeit Multichannel-Manager der „Welt”, wird neuer Redaktionsleiter Wirtschaft der Deutschen Presse-Agentur. Der 39-Jährige folgt Mitte Mai als neuer Ressortleiter auf Antje Homburger, die seit Januar stellvertretende Chefredakteurin und Chefin Aktuelles der dpa ist.

 

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks (hr) hat Harald Brandes zu seinem neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Brandes, als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern seit 2013 im Rundfunkrat, tritt die Nachfolge von Prof. Dieter Weidemann an. Das Gremium wählte Harald Brandes auch erneut zum Vorsitzenden des Finanzausschusses. Der stellvertretende Vorsitzende des Finanzausschusses, Dr. Hejo Manderscheid, der die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen seit 2012 im Rundfunkrat vertritt, wurde ebenfalls wiedergewählt.

 

Barbara Gysi ist neue Programmleiterin von Radio SRF 2 Kultur. Sie übernimmt die Position von Franziska Baetcke, die andere Aufgaben beim SRF übernimmt. Lukas Schmutz gibt zum 1. Juni die Leitung der SRF-Inlandredaktion ab, die er seit August 2004 innehatte.

 

RTL befördert Jutta Bielig-Wonka (56) zur Chefin des Hauptstadtstudios. Sie arbeitet seit 1992 für RTL. Vorgänger Rainer Munz geht als Geschäftsführer und Gesellschafter zur TV-Firma Final Frame Content, die das RTL-Büro in Moskau übernimmt.

 

Seit Mitte Februar arbeitet Daniel Hohmeyer (25) als Redakteur für die Motor Presse TV GmbH. Er verstärkt das Redaktionsteam des Pay-TV-Senders auto motor und sport channel.

 

Mit sofortiger Wirkung verlässt Juliane Leopold das Medienportal BuzzFeed; sie gab ihren Rücktritt per Twitter bekannt.

 

Nach 14 Jahren als Geschäftsführer von TOP: Talente e.V. – Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie –, hat Dr. Anton Magnus Dorn die Geschäftsführung des Vereins abgegeben. Er bleibt als Ehrenvorsitzender Mitglied des Vorstandes und steht dem Verein weiterhin beratend zur Seite. Seine Nachfolge als Geschäftsführerin tritt Barbara Schardt an, die ebenso Geschäftsführerin der Deutsche Akademie für Fernsehen ist.

nach oben