Wahlen bei Medien und Kunst

Ehrenamtliche Vorstände  in den Ländern

In den ver.di-Landesbezirken wurden in den vergangenen Monaten die neuen ehrenamtliche Vorstände des Fachbereiches Medien, Kunst und Indus­trie gewählt. Die Vorsitzenden sind in Südost: Bernd Prawal­sky, freier Publizist; Niedersach­sen / Bremen: Rainer Butenschön, Be­triebsratsvorsitzender bei Madsack in Hannover; Hessen: Ingrid Eckert, Betriebsratsvorsitzen­de der Frankfurter Rundschau; Baden-Württemberg: Cordula Weinke, Betriebsratsvorsitzende des SDZ Druck und Medien; Bayern: Ludwig Pertl, Betriebsratsvorsitzender beim Oberbay­e­rischen Volksblatt Rosenheim; Hamburg / Nord: Holger Artus, Betriebsratsvorsitzender Hamburger Morgenpost; Berlin-Bran­denburg: Constanze Lindemann, Freie; Rheinland-Pfalz / Saar: Alfred Roth, Betriebsratsvorsitzender Verlagsgruppe Rhein Main; Nordrhein-Westfalen: Michael Große-Hovest, Musikschullehrer in Dortmund.

Bundesvorstände der Kunstfachgruppen

Die Kunstfachgruppen wählten auf ihren Konferenzen im Februar ihre neuen Bundesvorstände.

Fachgruppe Musik | Vorsitzender: Stefan Gretsch, Berlin; Mitglieder: Anja Bossen, Frankfurt / O.; Angelika Jähn, Ettlingen; Berni Kochhan, Halsenbach; Ursula Nawroth, Leipzig. Vertreterin der Fachgruppe in der Bundeskommission Selbstständige (BKS): Rose Nabinger, Marburg; Stellvertreterin: Cordula Caso, Köln. Bestätigung des Bundesfachgruppenleiters: Dirk von Kügelgen.

Fachgruppe Theater und Büh­nen / Darstellende Kunst | Mitglieder des Geschäftsführenden Bundesfachgruppenvorstandes sind Miriam Wolff, Norbert Reykers, Roland Sittner, Peter Faelske, Joachim Schraivogel. Vertreter der Fachgruppe Theater und Bühnen im Bundesfachbereichsvorstand : Joachim Schraivogel. Vertreter/in in der BKS: Olaf Spiers, Stellvertreterin: Miriam Wolff. Bestätigung der gewählten Vertreter bzw. Vertreterinnen in der Bundestarifkommission Öffentlicher Dienst: Roland Sittner, Willi Ganser, Clemens von Weise, Editha Caspers, Norbert Reykers, Maxi Pincus-Pamperin, Günther Zott. Bestätigung des Bundesfachgruppenleiters: Wolfgang Paul.

Fachgruppe Bildende Kunst |
 Vorsitzender: Lorenz Mueller-Morenius, Münster; Stellvertreter/in: Brigitte Lange, Berlin; Ingo Terrumanum, Köln; Beisitzer/in: Claudia Hollower-Hacker, Röthenbach; Anita Frei-Krämer. Vertreter in der BKS: Lorenz Mueller-Morenius, Müns­ter, Stellvertreterin Anita Frei-Krämer. Als Fachgruppenleiter wurde Rudolf Zink bestätigt.

Verband deutscher Schriftsteller |
 Mit großer Mehrheit wurde der Bundesvorsitzende des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS in ver.di), Imre Török, auf dem 19. Kongress des Verbandes am 24. / 25. Februar 2007 in seinem Amt bestätigt. Wieder gewählt wurden auch seine Stellvertreterinnen Anna Dünnebier, Regine Möbius und Gerlinde Schermer-Rauwolf. Neue Mitglieder des Vorstandes sind Hannes Hansen, Constanze John und Detlef Michelers. Die Geschäftsführung des Verbandes übernimmt Heinrich Bleicher-Nagelsmann, der diese Funktion bis dahin kommissarisch innehatte.

ver.di im ZDF

Werner Ach wurde mit 97,6 Prozent der abgegeben Stimmen zum Vorsitzenden von ver.di im ZDF wiedergewählt. Das ist ein beeindruckender Ver­trauensbeweis für seine erfolgreiche Arbeit für die Beschäftigten im ZDF in den vergangenen Jahren. Auch alle anderen Bewerber für den Vorstand wurden mit überwältigender Stimmenzahl gewählt: Silke Gorsegner, Cordelia Gramm, Rudi Gültner, Helga Handke, Markus Koller, Bernhard Luis, Uli Röhm und Andreas Wolf. Über 40 Prozent der Mitglieder haben ihre Stimme abgegeben.

nach oben

weiterlesen

Öffentlich-Rechtliche: Auftrag und Erwartung

Gerade in Pandemiezeiten hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk Vertrauen und Wertschätzung beim Publikum gewonnen. Dennoch muss er weiterhin mit den Attacken seiner Gegner leben. „Das ist unser Programm!“ Unter diesem Titel diskutierten auf einer medienpolitischen Tagung von ver.di und DGB in Berlin Medienwissenschaftler und Journalist*innen über den „öffentlich-rechtlichen Rundfunk zwischen Auftrag und gesellschaftlichen Erwartungen“.
mehr »

Gewappnet mit neuen Ideen zur Vernetzung

Gute Stimmung und intensive Gespräche prägten den NRW-Selbstständigentag mit etwa 60 Teilnehmenden am vergangenen Wochenende. Alles drehte sich um Solidarität, die auch für die persönliche Krisenbewältigung wichtig ist; um Vernetzung, die in Kleinstgruppen vor Ort, etwa „in der Raucherecke“ anfängt und darum, dass Selbstständige „keine Aliens“ sind, wenn es um soziale Absicherung geht.
mehr »

Neue Publik-Chefin

Maria Kniesburges war seit 2007 Chefredakteurin der ver.di publik und der ver.di news. 14 Jahre lang prägte sie die ver.di-Medienlandschaft. Jetzt ist sie in den Ruhestand gegangen. Ihre Nachfolgerin Petra Welzel ist seit dem 1. September im Amt. Die Kunsthistorikerin und Journalistin hat mehr als 30 Jahre journalistische Erfahrung. Seit ver.di-Gründung ist sie Chefin vom Dienst der ver.di publik, mittlerweile auch für verdi.de und verdi.tv. Sie hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich die ver.di-Medien weiterentwickelt haben und den Herausforderungen der Gegenwart mit ihren zahlreichen Kommunikationskanälen gerecht werden. Denn die Ansprüche an Kommunikation haben sich seit der…
mehr »

Abschied von Fritz Wolf

Wir trauern um unseren Autoren Fritz Wolf. Er starb am 29. August im Alter von 74 Jahren nach schwerer Krankheit. Sein Thema war der Dokumentarfilm. Kritisch benannte Wolf immer wieder die mangelnde Wertschätzung dieses Filmgenres, die sich unter anderem in zu wenig und zu späten Sendezeiten im Fernsehen sowie in nicht ausreichender Förderung manifestierte. Mit so manchem Filmtipp in M verschaffte er einer Doku mehr Aufmerksamkeit, regte an, sie zu schauen. Fritz Wolf war auch Autor für epd medien, verfasste verschiedene Studien und war viele Jahre aktiv in Gremien des Grimme-Preises. Wir werden ihn vermissen.    
mehr »