Personalien

Internet-Enquete | Lothar Schröder, Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes, Fachbereichsleiter Telekommunikation, Informationstechnologie, Datenverarbeitung ist von der SPD als Sachverständiger für die Enquete-Kommission Internet und Digitale Gesellschaft berufen worden. Von der Fraktion Die Linke wurde außerdem Dr. Annette Mühlberg benannt, die das Referat eGovernment, Neue Medien, Verwaltungsmodernisierung beim ver.di Bundesvorstand leitet.

Neuer Vorstand im Saarland | Die Fachgruppe Medien im Bezirk Saar wählte am 28. Mai eine neue Vorsitzende. Es ist die Fernsehjournalistin Armgard Müller-Adams. Der bisherige Vorsitzende Michael Steinmetz, zugleich Personalratsvorsitzende des Saarländischen Rundfunks, hatte nicht mehr für dieses Amt kandidiert. Er wurde nun zum stellvertretenden Vorsitzenden der Fachgruppe gewählt. Erneut im Vorstand sind Christina Kranz vom SR als Schriftführerin, Renate Reißner, ebenfalls SR, für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Hedi Quirin, Pensionäre, als Finanzverantwortliche und H.W. Heinzer als Vertreter von Radio Salü. Neu im Vorstand sind Jens Duwe vom SR als Jugendvertreter, Christian Kahl für Globe TV und die beiden Beisitzer Diane Kreis und Franz-Josef Ludwig. Die Fachgruppe Medien im Bezirk Saar setzt sich unter anderem zusammen aus den Sender- und Betriebsverbänden SR, Radio Salü, Globe TV und Europa I sowie der dju.

Neuer Vorstand von ver.di im ZDF |
Werner Ach wurde als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. 98,22 Prozent haben ihn gewählt und damit dem Verhandlungsführer für Tarifverhandlungen im ZDF das Vertrauen ausgesprochen und seine bisherige erfolgreiche Arbeit honoriert. Den Geschäftsführenden Vorstand von ver.di im ZDF bilden: Anke Blum, Jutta Dornbusch, Michael Funken, Rudolf Gültner, Helga Handke, Gordon Kasulke, Barbara Ludewig, Bernhard Luis, Stefan Nowaczyk, Uli Röhm, Werner Weidner, Andreas Wolf.

nach oben

weiterlesen

Kultur aus der Contentbox

Knapp 30 Millionen Euro will der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) im nächsten Jahr einsparen. Das entspricht rund fünf Prozent des Gesamtetats. Besonders der Kulturbereich ist von den Kürzungen betroffen. Allein der Jahresetat des Kulturradios soll ab 2021 um zehn Prozent schrumpfen. Auch die Programmstruktur wird sich ändern. Wie meist bei solchen Rotstiftaktionen dürfte es vor allem die freien Mitarbeiter*innen treffen.
mehr »

Buchtipp: Social Media fördern Brandstifter

Die knallorange Warnfarbe des Buchcovers signalisiert, dass es um etwas Bedrohliches geht: die Demokratie ist in Gefahr, weil Soziale Medien Rechtsextremismus befördern. Konfliktforscher Maik Fielitz und Sozialwissenschaftler Holger Marcks analysieren, wie Rechtsextreme die Funktionsmechanismen digitaler Plattformen nutzen, um ihre faschistischen Bedrohungsmythen zu verbreiten. Sie loten Möglichkeiten zur Rettung des demokratischen Diskurses aus, etwa durch Regulierung der Techunternehmen.
mehr »

Nach 10 Jahren HbbTV: Da geht noch mehr

Seit dem Start des Hybridfernsehens HbbTV vor zehn Jahren bauen große Sendergruppen wie kleine Regionalanbieter solche Angebote kontinuierlich aus, mit umfassenden Diensten für den Nutzer und in der Hoffnung auf neue Reichweiten und zielgerichtete Werbung. Der Wettstreit zwischen Fernseh- und Online-Werbung soll endlich begraben werden. Während sich Öffentlich-Rechtliche mit sogenannten „Addressable Ads“ schwertun, sagt der kommerzielle Markt: Da ist noch mehr drin.
mehr »

Neue Verhaltensregeln für Medien und Polizei

Der Deutsche Presserat hat der Innenministerkonferenz einen Vorschlag über zeitgemäße gemeinsame Verhaltensgrundsätze für Polizei und Medien vorgelegt. Es sei höchste Zeit, dass Journalistinnen und Journalisten bei Demonstrationen und Großveranstaltungen besser geschützt werden und ungehindert arbeiten können, erklärte Sascha Borowski, Sprecher des Deutschen Presserats, zur aktuellen Vorlage.
mehr »