Nun mit Schallplatte gegen Internet-Zensur

Die Uncensored Playlist von „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) wird gepresst. Nach dem Erfolg des Musik-Projekts, mit dem ROG zum Welttag der Internetzensur am 12. März zensierte Texte in Pop-Songs verwandelt und über Online-Streamingdienste weltweit verfügbar gemacht hatte, sollen alle Songs in limitierter Auflage auch auf Vinyl erscheinen. ROG lädt zur Plattenpremiere am 30. August nach Berlin ein. Es sind eine Podiumsdiskussion mit den Machern und ein exklusives Konzert angekündigt.

Für die Uncensored Playlist hatten „Reporter ohne Grenzen“ und die Kreativagentur DDB Germany mit renommierten Journalisten aus fünf Ländern zusammengearbeitet, in denen unabhängige Medien unter Druck stehen: mit Exil-Journalist Chang Ping aus China, Galima Bukharbaeva aus Usbekistan, Basma Abdelaziz aus Ägypten, mit dem Blogger Bui Thanh Hieu aus Vietnam sowie mit Prachatai, einem Netzwerk von unabhängigen Journalisten in Thailand.

Gemeinsam mit Musikproduzent Lucas Mayer und Filmemacherin Iris Fuzaro wurden so aus zehn durch nationale Behörden im Netz zensierten Artikeln zehn unzensierte Songs. Diese waren im März über Online-Streamingdienste jeweils auf Englisch und in der Landessprache weltweit verfügbar gemacht worden. Zur Plattenpremiere Ende August performen Lucas Mayer und Band diese Songs nun live.

Die Veranstaltung startet mit einem Podiumsgespräch, an dem Chang Ping (Exil-Journalist, China), Lucas Mayer (Musikproduzent, Brasilien), Christoph Pietsch (DDB) und Daniel Moßbrucker (ROG) teilnehmen. Danach beginnt das Konzert.


Termin: 30. August 2018, im ACUD, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin, Einlass ab 18:30 Uhr gegen Spende.
Aufgrund begrenzter Platzzahl bittet ROG um Anmeldung unter rog@reporter-ohne-grenzen.de
Restplätze werden an der Abendkasse vergeben.

 

nach oben

weiterlesen

Filmtipp: Die Frau mit der Augenklappe

Über Leben und Sterben der sehr bekannten Kriegsreporterin Marie Colvin sind jetzt zwei Filme auf DVD erschienen – der Spielfilm „A private war“ von Matthew Heinemann und als Bonusmaterial dabei der Dokumentarfilm „Unter the Wire“ von Chris Martin. Der Spielfilm ist ein Biopic. Der Dokumentarfilm, ein feature documentary, konzentriert sich auf wenige Wochen vor und nach dem Tod von Marie Colvin.
mehr »

Investigative Arbeit per Gesetz gestärkt

 „Der Bundestag hat einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Pressefreiheit in Deutschland gemacht“, erklärte Tina Groll, Bundesvorsitzende der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten- Union (dju) in ver.di, zur gestrigen Verabschiedung des Gesetzes zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen. Dem Beschluss war eine monatelange Debatte vorausgegangen, ob journalistische Berichterstattung davon den ausgenommen wird oder ob Journalist*innen sich gegenüber den Strafverfolgungsbehörden rechtfertigen müssen.
mehr »

Indexmodell darf den Sendern nicht schaden

Auf der heutigen Sitzung der Ministerpräsident*innen der Bundesländer stand die künftige Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender zur Debatte. Die Länder hatten entschieden, dazu unter anderem bis Juni 2019 ein Indexmodell zu prüfen. "Wie auch immer der öffentlich-rechtliche Rundfunk finanziert wird, maßgeblich ist eine staatsferne und solide Finanzausstattung. Sie muss den Sendern ermöglichen, ihren Auftrag zu erfüllen", erklärte dazu verdi-Vize Frank Werneke.
mehr »

Kino-Beschäftigte sorgen für Aufsehen

Die Tarifauseinandersetzungen bei CinemaxX, Cinestar und den Berliner Yorck-Kinos haben in diesem Jahr schon für viel öffentliche Aufmerksamkeit gesorgt. Der Protest von rund 100 Beschäftigten aller drei Kinos zur Berlinale etwa zog ein breites Medienecho nach sich. Auch über die bundesweiten Warnstreiks in den CinemaxX-Kinos wird regelmäßig berichtet. Wir fassen die aktuellen Entwicklungen in den Tarifrunden zusammen.
mehr »