Edition F wird Teil von Funke

Funke übernimmt Medienmarke Edition F

Frauen-Power: Barbara Brehm, Anne-Kathrin Heier, Bianca Pohlmann sowie Eva Dahlke, verantwortlich für alle Vermarktungsthemen, und Ulrike Staat, stellv. Geschäftsleiterin Sales und Marketing Funke MediaSales National. Foto: Florian Gründig

Die Funke Mediengruppe übernimmt die feministische Medienmarke Edition F und führt sowohl das Online-Magazin editionf.com, die Newsletter, Social Kanäle und auch das Event „Femal Future Force Day“ in Berlin fort. Letzteres sei mit mehr als 3.000 Teilnehmer*innen eines der wichtigsten Evens der Community. Organisatorisch werde Edition F Teil von Funkes Lifestyle-Segment, zu dem unter anderen die Marken Donna, myself und Gofeminin zählten, teilte der Essener Verlag mit.

„Wir wollen unseren Beitrag leisten zu einer diverseren, gleichberechtigteren Welt – nach innen und nach außen“, erklärte Bianca Pohlmann, Geschäftsführerin Funke Zeitschriften und Mitglied im Executive Board von Funke. Edition F sei eine der relevantesten Stimmen für Themen rund um Frauenrechte, Gleichstellung und Diversität in der Community, so  Barbara Brehm, Geschäftsführerin von Funke Lifestyle. „Die Marke ist eine echte Bereicherung für unser Portfolio.“ Als Editorial Lead des Online-Magazins bleibt Anne-Kathrin Heier an Bord.

Der „Femal Future Force Day“ in Berlin soll mit seinem Austausch rund um Themen wie Gleichstellung, Karriere, Nachhaltigkeit und Persönlichkeitsentwicklung ab kommenden Jahr wieder starten. 

Im August hatte das 2014 als Start-up in Berlin gegründete Unternehmen Insolvenz anmelden müssen. Zum Kaufpreis machte Funke keine Angaben. Zum Konzern gehören unter anderem die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“, das „Hamburger Abendblatt“, die Berliner Morgenpost“ oder die „Thüringer Allgemeine“. 

nach oben

Weitere aktuelle Beiträge

VR-Formate im Dokumentarfilm

Mit klassischen Dokumentationen ein junges Publikum zu erreichen, das ist nicht einfach. Mit welchen Ideen es aber dennoch gelingen kann, das stand auf der Sunny Side of the Doc in La Rochelle im Fokus. Beim internationalen Treffen der Dokumentarfilmbranche ging es diesmal auch um neue Erzählformen des Genres wie Virtual Reality (VR).
mehr »

Erneute Streiks bei NDR, WDR, BR, SWR 

Voraussichtlich bis Freitag werden Streiks in mehreren ARD-Sendern zu Programmänderungen, Ausfällen und einem deutlich veränderten Erscheinungsbild von Radio- und TV-Sendungen auch im Ersten Programm führen. Der Grund für den erneuten Streik bei den großen ARD-Rundfunkanstalten ist ein bereits im siebten Monat nach Ende des vorhergehenden Tarifabschlusses immer noch andauernder Tarifkonflikt.
mehr »

krassmedial: Diskurse demokratisch gestalten

Besonders auf Social-Media-Plattformen wie TikTok und Telegram verbreiten sich rechtsextreme Narrative, die zur Polarisierung der Gesellschaft beitragen. Wie Journalist*innen dem entgegen wirken und antidemokratische Diskursräume zurückgewinnen können, diskutierten und erprobten etwa 70 Teilnehmende der diesjährigen #krassmedial-Sommerakademie von ver.di am Wochenende in Berlin-Wannsee.
mehr »

KI-Bots: Kompletten Schutz gibt es nicht

KI-Bots durchstreifen das Netz, „scrapen“, also sammeln dabei auch journalistische Inhalte, um damit KI-Modelle wie Chat GPT zu trainieren. Welche technischen Maßnahmen können Journalist*innen ergreifen, um ihren Content zu schützen? Tipps des KI-Beraters Branko Trebsche.
mehr »