Inhalt M 4/97

TITELTHEMA
FREI + OHNE NETZ
JOURNALISTEN SIND NICHT ARBEITSLOS, SONDERN FREI?

Arbeitslos in der Wachstumsbranche?
Neue Zahlen und Untersuchungen belegen: Der Anteil der Freien in der Medien-Branche wächst unaufhörlich – die Einkommen halten nicht Schritt.

Kaum Angebote- und keine Kooperation mit den Verlagen
Das Arbeitsamt und die arbeitslosen Journalisten

Vielseitig verwendbar, oder:
Journalismus = Werbung
Arbeitlsose Journalisten als Multitalente

Arbeitslos – was tun?
Ein Ratgeber – nicht nur für Journalisten

JOURNALISMUS

Journalist mit Beugehaft bedroht

Drei draussen vor der Tür
Kündigungen beim „Westfalenblatt“

Visuelle Zeitenwende
Freelens-Jahrestagung in Berlin

„Spiegel“ vor Gericht: CD-Rom ist wie Microfilm

RUNDFUNK

Kannibalismus der TV-Sender
Telekom pokert mit Kabel-Vormachtstellung – Kritik von allen Seiten

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk soll die Basis entzogen werden
„Vermarktung“ statt Strukturreform

Für einen offenen Rundfunk in einer demokratischen Gesellschaft

Deutsche Welle – „Funkhaus verzweifelt gesucht

Am Ende mehr Fragen als vorher
Wie der SFB-Hörfunk auf Kooperationskurs gebracht werden soll

„Zu spät angefangen, zu früh beendet“
Dortmund soll wieder WDR-„Medienstandort“ werden

Bürgerbeteiligung zum Mondscheintarif
Die Lokalradios in Nordrhein-Westfalen wollen ihren Buergerfunk auf die reichweitenschwachen Abendstunden abschieben

FILM

Kino-Streik fuer bessere Einkommen
Warnstreiks und Protestaktionen der Kino- Beschaeftigten sorgen für Aufsehen

VTFF-Betriebe: IG Medien fordert 4 Prozent/ Arbeitgeber kündigen Manteltarifvertrag

HÄNDE WEG VON DEN MEDIEN

Meldungen

Zensur und kein Ende (40)

AUSLAND

„Wachsame Medien wollen sie nicht“
Interview mit Paddy Mbawa aus Kamerun über seine Haft und die Medien in seiner Heimat

„Ghanas Presse ist eine der freiesten in Afrika“
Trotz mancher Schwierigkeiten geniessen Journalisten in dem westafrikanischen Land eine noch nie dagewesene Pressefreiheit.

Aktion für: Christine Anyanwu – eineinhaftierte Journalistin aus Nigeria

RECHT

Multimedia-Produktionsverträge – Das Rad neu erfinden?
Urhebervertragsrecht & Multimedia
– eine Rezension

RUBRIKEN

Briefe an „M“
Bücher
Seminare
Service
Leute/Preise
Terminkalender
Impressum

nach oben

Weitere aktuelle Beiträge

RIP Presseförderung

Es war ein Begräbnis mit Ansage. Seit der „Haushaltsbereinigungssitzung“ des Bundestags in der vergangenen Woche ist das Aus für die von den Zeitungsverlagen erhoffte staatliche Presseförderung besiegelt. Nachdem das Bundesverfassungsgericht den von der Ampel-Regierung gebastelten Klima- und Transformationsfonds als Verstoß gegen die Schuldenbremse für nichtig erklärte, war der finanzielle Spielraum für eine großzügige Zustellförderung von Presseprodukten erschöpft.
mehr »

Beitrag gelöscht, Account gesperrt

Für die journalistische Arbeit ist der eigene Account in sozialen Netzwerken von großer Bedeutung. LinkedIn, Twitter (heute: X) und Co. dienen nicht nur der Darstellung der eigenen Arbeit. Sie sind Recherchetool, Newsfeed, Stimmungsbarometer, Briefkasten für anonyme Hinweise und vieles mehr. Wenn die Plattform dann aber ohne erkennbaren Grund Beiträge löscht oder den Account sogar ganz sperrt, kann dies zum Problem werden. Aber Betroffene können sich wehren und gegen unberechtigte Sanktionen vorgehen.
mehr »

Früher war mehr Lametta

Wann hast Du zuletzt einen Dokumentarfilm gesehen? Vielleicht vor gar nicht allzu langer Zeit. Zumindest im Fernsehen. Denn die Mediatheken von ARD, ZDF und Arte bieten ein reiches Programm. Doch nach einem regelrechten Doku-Boom Anfang des Jahrhunderts sehen viele den Dokumentarfilm momentan eher in der Krise. Dabei kommt Dokumentationen gerade in Kriegs- und Krisenzeiten eine besondere Bedeutung zu, weil sie uns das teils schwer fassbare Geschehen versuchen näher zu bringen.
mehr »

Extrem rechte Memes  im Internet

Extrem rechte Akteur*innen verbreiten mit Internet-Memes politische Inhalte und nennen das Informationskrieg. Die Amadeu Antonio Stiftung untersucht in einer neuen Broschüre Memes als politisches Phänomen der extremen Rechten. Die Broschüre zeigt, was diese Form der Propaganda so reizvoll macht und gibt Handlungsempfehlungen.
mehr »