Service-Meldungen

Umfrage zur Lage Freier im Kultur- und Kreativsektor

Im Rahmen einer Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) wird eine Befragung unter Selbstständigen im Kultur- und Kreativsektor durchgeführt. Auch die wirtschaftliche und soziale Lage von freien Journalist*innen ist Teil der Studie. Ziel ist es, differenzierte Informationen über die wirtschaftliche und soziale Lage von Kreativen und Künstler*innen zu erhalten.
mehr »

Bildhonorare 2024: Print-Ausgabe jetzt bestellbar

Die Broschüre "Bildhonorare 2024" der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm) kann ab sofort als gedruckte Variante beim Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) vorbestellt werden. Erscheinungstermin ist der 29. Januar 2024. Die Auslieferung erfolgt ab Kalenderwoche 5. Das Honorarwerk ist ab 29. Januar auch wieder als "Digital-Paket" für mobile iOS-/Android-Geräte und den Desktop-Browser erhältlich.
mehr »

Ratgeber Eltern- und Mutterschaftsgeld neu aufgelegt

Die 34. Auflage des selbststaendigen.info-Ratgebers „Wenn Selbstständige Kinder kriegen“ erklärt alle Regelungen zum Elterngeld und enthält dabei auch die Sonderregelungen zur Corona-Pandemie. Die 28 Seiten starke Broschüre beinhaltet außerdem alle aktuellen Regelungen zum Mutterschutz nach der Reform 2017, zum Mutterschaftsgeld und zum neuen „Mutterschaftsgeld“ für privat krankenversicherte Frauen.
mehr »

Vorsteuerpauschale: Neue Regelung

Für die Veranlagungen bis einschließlich dem Steuerjahr 2022 konnten einige Berufe bislang eine vereinfachte Umsatzsteuererklärung machen. Diese Möglichkeit wurde zum 1.1.2023 abgeschafft. Nun müssen sich auch Medienschaffende  von der pauschalen Abrechnung verabschieden. Die entsprechende Änderung durch das Jahressteuergesetz 2022 begründete der Gesetzgeber mit der der geringen Bedeutung für die Praxis. Für Betroffene bedeutet das eine weitere Bürokratisierung ihrer Buchhaltung.
mehr »

Trotz Umzugs: Presseausweise bleiben an der Spree

Der ver.di-Landesbezirk Berlin-Brandenburg und der ver.di Bezirk Berlin ziehen zum 1. Dezember um. Der neue Standort befindet sich in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof „Westend“ der Berliner Ringbahn. Die neue Adresse dort lautet: Am Bahnhof Westend 3, 14059 Berlin. Die Ausstellung der Presseausweise erfolgt jedoch weiterhin direkt an der Spree, fast am alten Ort.
mehr »

EU fördert Medien-Zusammenarbeit über Grenzen hinweg

Die Europäische Kommission unterstützt mit elf Millionen Euro die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Nachrichtenmedien sowie Medien, die einen direkten Beitrag zum demokratischen Leben leisten. Entsprechende Vorschläge können bis zum 14. Februar 2024 eingereicht werden. Das Programm mit dem Titel „Journalistische Partnerschaften“ wird durch das Kreativprogramm "Creative Europe" finanziert.
mehr »

Projekte umsetzen mit der Media Innovation Masterclass

Um lang geplante Projekte 2024 endlich fokussiert anzupacken, bietet die Landesmedienanstalt NRW mit der Media Innovation Masterclass ein Unterstützungsprogramm: Über fünf Monate lang hilft es Dir bei der strategischen Steuerung Deines Projekts. Das Qualifizierungsformat für Medienschaffende, angestellte und selbstständige Journalistinnen und Journalisten, Corporate Teams sowie Gründerinnen und Gründer ist kostenfrei.
mehr »

#DuKannstJournalismus – Projekt für mehr Vielfalt in den Medien

Mit #DuKannstJournalismus schlägt die Deutsche Journalistenschule (DJS) einen zukunftsweisenden Weg ein, um die Vielfalt in den Medien zu stärken. Gefördert von der Bundesregierung und der DJS-Alumnivereinigung, richtet sich das Projekt an junge, talentierte Menschen, die sich eine journalistische Karriere nicht zutrauen. Beispielsweise, weil sie aus einer Arbeiterfamilie kommen, in Armut aufgewachsen sind oder einen Migrationshintergrund haben.
mehr »

ver.di Literaturpreis Lyrik 2022 geht an Tim Holland

Der mit 3000 Euro dotierte ver.di Literaturpreis Berlin-Brandenburg, der diesmal für das Genre Lyrik ausgeschrieben war, geht an den in Berlin lebenden Autor Tim Holland für sein Buch „wir zaudern, wir brennen“, erschienen 2022 bei Matthes & Seitz Berlin. Der Gedichtband "wir zaudern, wir brennen" beweise in ungewöhnlich hohem Maße Form- und Problembewusstsein zugleich, so das Urteil der Jury.
mehr »

Die LiMA will leben – unterstütze sie jetzt

Ein Rechtskonservativer als neuer Regierender in Berlin, die Verschärfung des EU-Asylrechts und vertrocknete Felder im Mai schreien nach einer sozial-ökologischen Transformation. Die Ideen für eine gerechtere Zukunft sind da – linke Medienschaffende bringen sie in die Öffentlichkeit. Damit diese auch in Zukunft eine Plattform zum Weiterbilden und Vernetzen haben, braucht sie dich. Hilf, die LiMA zu retten! Die LiMA ist eine Plattform sozialer Bewegungen, Schnittstelle aktivistischer Praxis mit journalistischer Theorie.
mehr »

Mit trotzigen Träumen Salz in Zucker wandeln

Um skurrile und individuelle Formen der Anpassung geht es in einer Ausstellung im Museum Berlin-Reinickendorf. Anna Scherbyna und Uliana Bychenkova, Trägerinnen des Dieter-Ruckhaberle-Förderpreises 2022/23, sowie weitere Künstler*innen aus der Ukraine setzen sich kreativ mit ihrer „displaced home situation“ auseinander. Unter dem Motto: „Wie können wir Salz in Zucker verwandeln?“ lassen sie Besucher an „wundersamen Transformationen“ in Bildern, Texten und Tönen teilhaben.
mehr »

Volo-Befragung zur journalistischen Ausbildung

Zwei Studierende des Studiengangs Technikjournalismus an der Technischen Hochschule Nürnberg haben unter Leitung von Prof. Dr. Beatrice Dernbach und in Kooperation mit der Initiative Junge Leser (jule) eine Befragungsrunde zum Thema „Journalistische Ausbildung zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ gestartet. Dafür suchen sie noch Volontär*innen, die ein Volontariat bei einem Zeitungsverlag absolvieren.
mehr »

Crowdfunding für Bildband: Call it Corona

Lockdowns, Veranstaltungs- und Reisebeschränkungen – die Corona-Pandemie hat den Alltag in Deutschland über zwei Jahre hinweg geprägt. Wie haben Menschen diese Ausnahmezeit erlebt? Über 50 Fotograf*innen aus dem deutschsprachigen Raum - die meisten sind Mitglied bei FREELENS - haben sich mit ihrer Kamera auf die Suche nach Antworten gemacht, auch um ihrem stillgelegten Berufsleben Sinn und Struktur zu geben.
mehr »

selbststaendigen.info zu Mutterschafts- und Elterngeld – 33. Auflage

Die neueste Auflage des selbststaendigen.info-Ratgebers „Wenn Selbstständige Kinder kriegen“ erklärt alle Regelungen zum Elterngeld in verständlicher Form und enthält auch die Sonderregelungen wegen der Corona-Pandemie. Die 28 Seiten starke Broschüre enthält alle aktuellen Regelungen für den Mutterschutz, das Mutterschaftsgeld und das neue „Mutterschaftsgeld“ für privat krankenversicherte Frauen.
mehr »

Tipps und Tools für die Recherche

Informationen zu internationalen Recherchethemen und Kooperationen, aber auch Veranstaltungen gibt es für hiesige Journalist*innen jetzt auch in deutscher Sprache. Das Global Investigative Journalism Network (GIJN) hat im Frühjahr dieses Jahres eine deutsche Redaktion bei seinem Gründungsmitglied Netzwerk Recherche (NR) eingerichtet, die auf der NR-Website und über Twitter Tipps und Tools für Investigativreporter*innen veröffentlicht. 
mehr »

Die Fotografie und die Zeitung – Ausstellung in Hannover ab 14.10.22

Trotz eines tiefgreifenden Wandels der zeitgenössischen Medienkommunikation in Richtung Digitalisierung ist die Tageszeitung immer noch eines der wichtigsten Informationsmedien. Die Inhalte, die Konsument*innen dort vorfinden, prägen zu großen Teilen ihre Weltsicht. Was in diesem finalen Produkt jedoch unsichtbar bleibt, ist das Blätter Machen selbst, bei dem in einem Prozess journalistischer Komposition Elemente wie Text und Bild zu einem finalen Endprodukt verwoben werden.
mehr »