Inhalt M 3/97

TITELTHEMA
ZUR LAGE DER FREIEN FOTOGRAFEN
FOTOGRAFIE – REPORTAGE – DIGITALISIERUNG – URHEBERRECHT

Der Fotoreporter ist tot – es lebe der Fotoreporter
Von Rolf Nobel

Die technische Entwicklung der Fotografie
Jo E. Roettgers/Dietrich Willier

Ganz neue Kosten – wer zahlt?
Hohe Investitionskosten fuer Fotografen

Vorsicht bei Medienmagazinen
Über die Logik einer Fachzeitschrift fuer Medienberufe beim Umgang mit freien Fotografen

Droht Fotografen der digitale Ausverkauf?
Start für Clearingstelle Multimedia: Kontroverse um Urheberrecht

MULTIMEDIA UND URHEBERRECHT

Urheberrecht schützen – nicht relativieren
Stellungnahme der IG Medien bei der Anhoerung „Schutz von Urheberrecht und Copyright“der Enquete-Kommission Zukunft der Medien am 27. Januar 1997 in Bonn

MULTIMEDIA II

Der Mystifizierung folgt die Melancholie
Fachtagung von IG Medien und DPG zu „Multimedia und Arbeitswelt“

„Johnny can’t read“

TARIFPOLITIK

Zeitungsverleger bleiben bei ihren Vorstellungen zur Gehaltsstruktur

Flächentarifvertrag und Lohnfortzahlung gesichert
Zum Abschluss des Manteltarifvertrags in der Druckindustrie

PRINT-MEDIEN

Unabhängige Geschichtsforschung?
Studie „Staatssicherheit und Bezirksparteizeitungen“ im Auftrag von Gruner+Jahr – Akteneinsicht fuer den Arbeitgeber unter dem Mantel der Wissenschaft

Meldungen
Hartmut Schergel wieder beim „Koelner Stadtanzeiger“
RTL musste Fensterprogramm ueber Kölner Zeitungsverleger senden

HÄNDE WEG VON DEN MEDIEN

Radikal: High intensiy gegen Low Tech
Bundesanwaltschaft arbeitet mit Hochdruck für ein Bagatellverfahren

NEUE MEDIENBERUFE

Navigationshilfen fuer die Chaos-Branche
Das „KoordinationsCentrum AIM – Ausbildung in Medienberufen“ in Köln

RUNDFUNK

„Buendnis“-Tarifvertrag im NDR
Arbeitsplatzabbau gebremst

„Das gaebe eine Revolution“
ZDF-Tochter FSM und Bavaria gründen neuen Studiobetrieb und planen massive Einschnitte bei den Beschäftigten

Erfolg vor dem BAG
Urteil in Sachen Asbest/Deutsche Welle

Tarifinfo: Arbeitgeberaffront im Privatfunk

Gesamtbetriebsrat bei RTL gegründet

Ghettopolitik oder Notloesung?
Freud und Leid der Tuerken in Berlin mit der Medienanstalt und der Verteilung der Kabelplätze.

FILM/KINO

„Der Medienmacht des Fernsehens gebeugt“
CDU laeutet mit Eckpunkte-Papier die Debatte um die Novellierung der FilmfÖrderung ein

Tarifinfo Kino:
Jede(r) soll alles machen und noch mehr – vom Einlass bis zur Reinigung Kino-Arbeitgeber wollen „Servicepersonal“ tarifieren

AUSLAND

Britische Journalisten: Medien gehören in oeffentliches Eigentum
Interview mit Jeremy Dear, NUJ

Italiener sind Zeitungsmuffel
– Kioskmonopol und Pressekrise

„egin“ – Anklage gegen -Chefredakteur

Bewährungsstrafe für türkeikritische Journalistin
Frankreich: Der Fall Ünlü

Urteil: Abu-Jamals verfassungsmaessige Rechte wurden verletzt

Niederlande: Als Terroristen verdächtigte Journalisten erhalten Entschädigung

IG MEDIEN/AUSLAND

Erinnerung an eine schoene Absicht
Gewerkschaftstagsbeschluss Dritte-Welt- Solidaritaetsstiftung

EMEK Solidaritaet – Vereinsgruendung

SERVICE FÜR FREIE

Gewerkschaftsbeiträge abziehbar- auch für Freie

Probleme mit der Künstlersozialkasse
Versicherung von freien Journalistinnen und Journalisten mit pauschal- und Rahmenvertraegen

RUBRIKEN

Briefe an „M“
Seminare
Service
Leute/Preise
Terminkalender
Impressum

nach oben

weiterlesen

Neue Publik-Chefin

Maria Kniesburges war seit 2007 Chefredakteurin der ver.di publik und der ver.di news. 14 Jahre lang prägte sie die ver.di-Medienlandschaft. Jetzt ist sie in den Ruhestand gegangen. Ihre Nachfolgerin Petra Welzel ist seit dem 1. September im Amt. Die Kunsthistorikerin und Journalistin hat mehr als 30 Jahre journalistische Erfahrung. Seit ver.di-Gründung ist sie Chefin vom Dienst der ver.di publik, mittlerweile auch für verdi.de und verdi.tv. Sie hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich die ver.di-Medien weiterentwickelt haben und den Herausforderungen der Gegenwart mit ihren zahlreichen Kommunikationskanälen gerecht werden. Denn die Ansprüche an Kommunikation haben sich seit der…
mehr »

Abschied von Fritz Wolf

Wir trauern um unseren Autoren Fritz Wolf. Er starb am 29. August im Alter von 74 Jahren nach schwerer Krankheit. Sein Thema war der Dokumentarfilm. Kritisch benannte Wolf immer wieder die mangelnde Wertschätzung dieses Filmgenres, die sich unter anderem in zu wenig und zu späten Sendezeiten im Fernsehen sowie in nicht ausreichender Förderung manifestierte. Mit so manchem Filmtipp in M verschaffte er einer Doku mehr Aufmerksamkeit, regte an, sie zu schauen. Fritz Wolf war auch Autor für epd medien, verfasste verschiedene Studien und war viele Jahre aktiv in Gremien des Grimme-Preises. Wir werden ihn vermissen.    
mehr »

Fairnesspreis für‘s Brücken bauen

Regisseur Henning Backhaus wurde am 3. September für seinen Kurzfilm „Das beste Orchester der Welt“ mit dem Deutschen Fairnesspreis Film und Fernsehen geehrt. „Brücken bauen“ war 2021 das Motto des von der ver.di FilmUnion und dem Schauspielverband BFFS seit 2019 gemeinsam ausgelobten Preises. Er wurde neben acht Kategorien und weiteren Spezialpreisen im Rahmen der Verleihung des Deutschen Schauspielpreises im Berliner Club Spindler&Klatt vergeben. Partner war in diesem Jahr das „Projekt Zukunft“, eine Initiative der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Im ausgezeichneten Film geht es um einen Kontrabassisten – eine Socke, Ingbert Socke! Bei…
mehr »

Podcast-Markt greifbar

Den richtigen Ton treffen“, so ist die Studie über den Podcast-Boom in Deutschland überschrieben, die Lutz Frühbrodt und Ronja Auerbacher für die Otto-Brenner-Stiftung (OBS) erstellt haben. Es ist die bislang sicher beste Arbeit, die versucht, das Phänomen Podcast zu ergründen, zu beschreiben und auszuwerten. Auch wenn das am Ende nicht vollständig gelingen kann, weil die Bandbreite der Podcasts viel zu divers ist, ist es ein gelungener Versuch der Annäherung, den Podcast-Markt greifbar zu machen.
mehr »