Inhalt M 7/2000

Titelthema
Krisen, Krieg & Kameras
Journalismus im Konfliktfall

Medien im Konflikt – Mittäter oder Mediatoren?
Eine Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin versammelte internationale Experten für Friedensjournalismus

„Ich will es schwer machen wegzusehen“
Sonia Mikich: Über die Diskussion post festum

„Krieg mit Bildern“
Mainzer Tage der Fernsehkritik: Zwischen Militärstrategie und journalistischer Ethik

Krisen- und Kriegsjournalisten leben gefährlich
Mehr Kenntnisse und mehr Sicherheit durch die „Under fire“-Tagung des Johanniter Forums Berlin

„So zeigt sich die Macht der Bilder“
Journalisten und Geiselnehmer – ein ungeklärtes Verhältnis

Für einen engagierten Fotojournalismus – gegen formalen Ästhetizismus
Ein Plädoyer von Rolf Nobel

 

Journalismus

Kolumne: „Journalisten sind keine Künstler“
von Johannes Nitschmann

Verkummerung des Journalismus
Tilmann Gangloff über die gefälschten Interviews im „SZ-Magazin“ und ihre Folgen für die Glaubwürdigkeit der Medien

Der Himmel als polizeiliches Sperrgebiet
Streit um den Einsatz von Hubschraubern zur Medien-Berichterstattung

Neue Tarifstruktur für Redakteure bei dpa

Tarifrunde 2000 für Redakteure/Redakteurinnen an Tageszeitungen und Zeitschriften:
IG Medien fordert 5,5 Prozent mehr und Anspruch auf Altersteilzeit

Unter Tarif bei VRM
Umstrukturierungen unterlaufen Tarifbindung und Betriebsratspräsenz

Von Kommunikation, Machismo und Liberalität im SV

Ein Urteil mit Breitenwirkung
„Mannheimer Morgen“

Kostenlos, tatenlos, ratlos?
Die Zukunft der regionalen Tageszeitungen

Alles inszeniert?
Rich Media – poor democracy- eine Diskussion über das Verhältnis von Medien zu Politik

Doch kein Aus für Evangelische Journalistenschule

Seminar Lokaljournalismus
Werden Trüffelschweine noch gebraucht?

Die Presseversorgung bleibt auf Wachstumskurs

VG Wort hofft auf Gesetzgeber

Zulässigkeit elektronischer Pressespiegel
Statement von Bayerns Justizminister Manfred Weiß

 

Rundfunk

SFB-Tarifflucht
Protest der Freien

EU-Kommission muss TV-Finanzierung prüfen

Bälle weg von tm 3
Deal um die Champions League lässt 40 Mitarbeiter im Abseits stehen

Wird Hagen zum Modellfall?
Gemeinsamer Produktionsstandort für zwei Lokalsender in NRW

 

Film/Kino

Mehrarbeit satt
Umfrage bringt erschreckende Ergebnisse

Tarifforderung für die technischen Betriebe in Film und Fernsehen

Die Giganten formieren sich
Auf dem deutschen Kinomarkt geht die Konzentration horizontal und vertikal weiter

Mit hauseigenen Interessenvertretungen gegen Gewerkschaften

 

Recht

Kopf hoch, Kreuz gestrafft, Urheber!
Entwurf zur Neufassung des Urhebervertragsrechts

Urheber-Abgabe für CD-Brenner

Tarife für Internet-Verwertung

Digitales Wasserzeichen

Bildmanipulation
Was regelt der Markt – was der Gesetzgeber?

 

Internationales

Ein Schritt zur Reform
Jahrestreffen der EJF

„Ich bereite denen Kopfschmerzen“
Der iranische Journalist Akbar Gandschi

Aktion für Taisa Isajewa
Tschetschenien

 

Rubriken

Seminare
Service
Terminkalender
Leute/Preise
Impressum

nach oben

weiterlesen

Die dju – ein Angebot zur Mitgestaltung

Mit dem neuen Jahrtausend kam auch für die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di einiges an Neuem. Noch bevor sie ihren 50. Geburtstag feierte, knackte sie im Jahr 2000 die 20.000-Mitglieder-Marke. 2001 kam ver.di und die dju feierte ihr halbes Jahrhundert im Retro-Look im Kölner Gürzenich. Zur 60-Jahr-Feier waren die Kolleginnen und Kollegen von Rundfunk, Fernsehen und audiovisuellen Medien in der neuen Fachgruppe Medien mit dabei. Und nun, zum 70. Geburtstag, steht der dju in ver.di wieder etwas Neues ins Haus: Ein Feiertag in Pandemiezeiten.
mehr »

Aus für Freelancer in Presse und Kultur

Clasificador Nacional de Actividades Económicas (CNAE), Register für ökonomische Aktivitäten, heißt die Liste mit 2110 Tätigkeiten, die in Kuba seit dem 5. Februar für die freiberufliche Arbeit erlaubt sind. Eine Reform mit revolutionärem Potenzial, denn bislang durften nur 127 Berufe selbständig ausgeübt werden. Auf der vier Tage später erschienenen Verbotsliste sind jedoch jedwede freiberufliche Presse-Arbeit sowie etliche Berufe in der unabhängigen Kunstszene der Insel aufgeführt.
mehr »

Schon entdeckt? Qamar

Es sei „höchst an der Zeit mit, statt über Muslim*innen zu reden“, findet Muhamed Beganović. Die übliche Medienberichterstattung sei „reißerisch und eng fokussiert auf Themen wie Terror, Ehrenmord, Clan-Kriminalität oder die Kopftuch-Debatte“. Er hat mit Qamar (arabisch: Mond) deshalb ein neues, ästhetisch ansprechendes Gesellschafts- und Kulturmagazin von Muslim*innen für Muslim*innen gegründet. Es richtet sich an junge Leser*innen zwischen 15 und 35 Jahre im deutschsprachigen Raum und soll vor allem eines: Inspirieren.
mehr »

Aktion für Sherwan Sherwani, Nordirak

Am 7. Oktober 2020 kamen gleich sechs Polizeifahrzeuge zum Haus des Journalisten Sherwan Sherwani in Erbil. Die kurdischen Sicherheitskräfte durchsuchten das Haus, stellten den Laptop des Reporters, eine Kamera, sein Telefon und einige Dokumente sicher. Dann zerrten sie ihn in Handschellen und mit vorgehaltener Pistole aus dem Haus.
mehr »